England

„Ibra“ schießt PSG in die nächste Pokalrunde

am

München – In ganz Europa wurde in den nationalen Pokalwettbewerben um den Einzug in die nächste Runde gekämpft. In Frankreich durfte Kevin Trapp über seinen nächsten Erfolg jubeln, auch Ex-Bundesligacoach Thorsten Fink feierte in Österreich das Weiterkommen. Doch nicht jeder ehemalige Bundesligist durfte die Korken knallen lassen.

Ibrahimovic beseitigt alle Zweifel

Paris St. Germain lässt auch im Pokal gegen Olympique Lyon keine Zweifel an seiner Ausnahmestellung in Frankreich aufkommen. Ein Doppelpack von Zlatan Ibrahimovic und ein Treffer von Adrien Rabiot sorgten für einen souveränen 3:0 Sieg im Achtelfinale. Eine böse Überraschung erlebte hingegen der AS Monaco. Der Tabellenzweite der Ligue 1 unterlag mit 2:1 beim Zweitligisten FC Sochaux. Willy Sagnol hatte mit Girondins Bordeaux gegen den FC Nantes ebenfalls nichts zu lachen. Vor heimischen Publikum verlor das Team des Ex-Bayern-Profis mit 3:4 nach Verlängerung. Der Siegtreffer fiel erst zwei Minuten vor dem Ende der Nachspielzeit.

Besiktas verliert ohne Gomez

Dem türkischen Topklub Besiktas Istanbul droht das Aus im Pokal. Im Viertelfinale-Hinspiel verlor das Team ohne Mario Gomez zu Hause mit 1:2 gegen Ligakonkurrent Turku Konyaspor. Der deutsche Angreifer saß 90 Minuten auf der Bank, während der Ex-Hoffenheimer Andreas Beck in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Ein weiterer ehemaliger Bundesligist fiel in dieser Partie eher negativ auf: Marcelo, der kurz vor Transferschluss noch aus Hannover gekommen war, sah in der 64. Minute die Rote Karte.

„Poldi“ feiert bei Twitter

Mehr zu jubeln hatte Stadtrivale Galatasaray Istanbul. Der Titelverteidiger gewann das Hinspiel beim Ligakonkurrenten Akhisar Belediyespor mit 2:1. Podolski, der erst am Wochenende nach langer Verletzungspause sein Comeback gefeiert hatte, fehlte seiner Mannschaft wegen einer Grippe, jubelte dennoch bei Twitter mit.

Fink feiert Halbfinal-Einzug

Auch in Österreich durfte ein Deutscher jubeln. Ex-HSV-Trainer Thorsten Fink gewann mit 1:0 im Viertelfinale mit Austria Wien gegen LASK Linz. Weniger Grund zur Freude hat Ex-Lautern-Coach Franco Foda. SK Sturm Graz verlor gegen RB Salzburg mit 0:1.

„Kloppo“ erlebt nächsten Rückschlag

Einen bitteren Abend in England erlebte Jürgen Klopp mit seinem FC Liverpool. Die „Reds“ verabschiedeten sich nach einem 120-Minuten-Krimi bei West Ham United aus dem Wettbewerb und verloren mit 1:2. Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften noch 0:0. Der entscheidende Treffer fiel erst in der 121. Minute: Angelo Ogbonna köpfte die Hammers ins Achtelfinale des FA-Cup.

Barcelona ohne Mühe in Valencia

Barcelona gab sich im Rückspiel gegen den FC Valencia keine Blöße mehr. In einer unspektakulären Begegnung langte den Katalanen das 1:1 völlig aus. Alvaro Negredo brachte den Gastgeber in der 39. Minute in Führung, Wilfrid Kaptoum glich in Minute 84 aus. Das Hinspiel gewann Barcelona bereits mit 7:0. Der Finalgegner wird am Donnerstag ermittelt, der FC Sevilla reist mit einem 4:0 im Gepäck zu Celta de Vigo.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.