Inter buhlt um Vidal – hat aber keine Chance

München – Immer wieder kommen mal Gerüchte um einen Wechsel von Arturo Vidal auf. Chelsea und Inter Mailand wurden bereits als Optionen genannt, in Deutschland hieß es zunächst, Vidal könne 2018 Bayern München verlassen, bevor die Meldung folgte, dass es sogar eine Vertragsverlängerung für Vidal geben könnte. Nun kommt eine neue Meldung aus Mailand.

Arturo Vidal gilt als gesetzt bei Bayern München. Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Vidal als Wunschspieler bei Inter

Funktionär Walter Sabatini erklärte nun öffentlich, dass Vidal ein Wunschspieler für Inter sei. „Wir werden schauen, ob sich da etwas machen lässt, aber es wird nicht einfach“, sagte Sabatini über einen möglichen Deal mit Bayern und Vidal. Sabatini ist Sportchef von JS Suning in China. Da aber auch Inter Mailand der Suning-Gruppe angehört, ist Sabatini so etwas wie der General Manager für die Konzern-Klubs.

Bis 2019 bei Bayern unter Vertrag

Doch Inter dürfte sehr geringe Chancen auf eine Verpflichtung von Vidal haben. Der Chilene ist noch bis 2019 in München unter Vertrag, der Mittelfeldstar will die Champions League in seiner Karriere noch unbedingt gewinnen. Mit Inter dürfte das nicht so schnell möglich sein. Und: Stand jetzt, will der FC Bayern mindestens noch ein Jahr mit Vidal zusammenarbeiten. Sabatini gab dennoch die Hoffnung nicht auf: „Aber wenn es Hoffnung auf eine Verpflichtung geben sollte, dann sind wir dabei.“ Gerüchten aus Chile zufolge hat Vidal ein erstes Angebot aus Mailand  ohnehin bereits abgelehnt. Auch soll dabei eine Rolle gespielt haben, dass Vidal, der vier Jahre für Juventus Turin spielte, nicht zum „Erzfeind“ Inter wechseln will.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit