Inter Mailand zieht ins Pokalhalfinale ein

München – Bereits im Viertelfinale des italienischen Pokalwettbewerbs trafen die beiden Topteams vom SSC Neapel und Inter Mailand aufeinander. Dabei konnten sich die Gäste aus Mailand mit 2:0 beim aktuellen Tabellenführer der Serie A durchsetzen.

Mit einem sehenswerten Treffer brachte Stevan Jovetiv die Mailänder gegen Neapel auf die Siegerstraße. Foto: Maurizio Lagana/Getty Images
Mit einem sehenswerten Treffer brachte Stevan Jovetiv die Mailänder gegen Neapel auf die Siegerstraße. Foto: Maurizio Lagana/Getty Images

Erst in Hälfte Zwei kommt Fahrt auf

Mit einem torlosen Remis gingen beide Mannschaften nach einer ereignisarmen Halbzeit in die Kabinen. Auch in der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 74. Minute bis es zum ersten Mal im Tor klingelte. Nachdem beide Mannschaften zuvor aussichtsreiche Chancen liegen ließen, war es Stevan Jovetic der aus 20 Metern mit einem präzisen Schuss ins rechte Toreck traf. Nachdem die Hausherren nun alles versuchten, um noch den Ausgleich zu erzielen, bieteten sich Mailand große Räume zum Kontern. Dies führte dazu, dass Inter-Spieler Adem Lijajic kurz vor Schluss vor Neapel-Keeper Pepe Reina auftrauchte und eiskalt zum 2:0 vollstreckte.

Lazio oder Juventus?

Mit dem Erfolg zogen die Mailänder ins Halbfinale der Coppa Italia ein und trefen dabei auf den Sieger der Partie zwischen der gastgebenden Lazio aus Rom und dem amtierenden Pokalsieger Juventus Turin.

 

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit