Juve verliert – „Khedira ohne Lichtblicke“

Die italienischen Gazetten sind mit Weltmeister Sami Khedira von Rekordmeister Juventus Turin kritisch ins Gericht gegangen.

Sami Khedira wurde nach Juves Pleite scharf kritisiert (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)
Sami Khedira wurde nach Juves Pleite scharf kritisiert (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)

Die italienischen Gazetten sind mit Fußball-Weltmeister Sami Khedira von Rekordmeister Juventus Turin kritisch ins Gericht gegangen, nachdem die alte Dame 1:2 (0:1) beim AC Florenz verloren hat. „Khedira ohne Lichtblicke. Er spielt, ohne wirklich die Florentiner Herrschaft unterbinden zu können“, kommentierte der Corriere dello Sport.

„Khedira in ständigen Schwierigkeiten“, analysierte der Corriere della Sera. „Er wird in allem von den Florentiner Verteidigern unter Druck gesetzt und ist nie wirklich gefährlich. Es ist schwer, sich an eine so anonyme Leistung Khediras wie diese zurückzuerinnern“, urteilte die Gazzetta dello Sport.

Die Konkurrenten profitieren von Juves Patzer. Ohne den gesperrten Nationalspieler Antonio Rüdiger gewann der AS Rom 1:0 gegen Udinese Calcio und konnte somit mit 44 Punkten seinen zweiten Platz festigen. Der SSC Neapel hatte beim 3:1 (2:0) gegen Delfino Pescara kaum Probleme und liegt als Dritter vier Punkte hinter Juventus.

Einen Zähler dahinter folgt Lazio Rom, das sich dank eines Foulelfmetertores des Ex-Dortmunders Ciro Immobile (68.) 2:1 (1:1) gegen Atalanta Bergamo durchsetzte.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit