International

Juventus muss um Morata zittern

am

München – Bayerns Champions-League-Achtelfinal-Gegner Juventus Turin muss um seinen spanischen Angreifer Alvaro Morata zittern. Laut der spanischen Sporttageszeitung Marca will Real Madrid Gebrauch von der Rückkaufklausel machen, die sich die Königlichen beim Transfer des 23-Jährigen im Sommer 2014 zugesichert hatten.

Große Konkurrenz bei Real

Morata, der aus der Real-Jugend stammt, war damals für 20 Millionen Euro nach Italien gewechselt, nun, zwei Jahre später, können ihn die Madrilenen für angeblich 32 Millionen Euro wieder zurückholen.

Nach Marca-Angaben hieße das aber noch lange nicht, das Morata auch in Madrid bliebe. Mit Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Gareth Bale ist die Offensiv-Konkurrenz bei Real gewaltig, Trainer Zinedine Zidane stünde zudem mehr auf Jese, einen weiteren jungen spanischen Angreifer, als auf Morata. Außerdem halten sich die Gerüchte an einem Interesse der Königlichen an Bayerns Robert Lewandowski weiter hartnäckig.

Morata gegen Bayern wohl in der Startformation

Eine Option wäre es demnach, Morata für viel Geld nach England zu transferieren. Manchester United und der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool sollen interessiert sein, als mögliche Ablösesumme nennt Marca 50 Millionen Euro.

Morata hat in der aktuellen Saison sieben Pflichtspieltreffer in 30 Partien für Juve erzielt, vier davon alleine in der vergangenen Woche. Ihm dürfte im Achtelfinal-Hinspiel gegen die Bayern am 23. Februar eine wichtige Rolle zukommen, da der Ex-Münchner Mario Mandzukic verletzt auszufallen droht. In diesem Fall würde aller Voraussicht nach Morata neben Paulo Dybala stürmen.

[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.