Bundesliga

Dardai: „Kalou ist wie Robben“

am

München – Hertha BSC kämpft nach dem Sieg über Frankfurt weiter um einen Platz in der Champions League. Großen Anteil am Erfolg des Überraschungsdritten hat Stürmer Salomon Kalou. Und das nicht nur mit seinen Toren.

Fünf sieglose Partien zum Rückrundenstart

In der Hauptstadt träumt man von der Champions League. Auch dank Salomon Kalou. Der Ivorer brachte die Berliner nach fünf sieglosen Partien zum Rückrundenstart wieder in die Erfolgsspur. In Köln legte er am Freitag das 1:0-Siegtor von Ibisevic vor. Am Mittwoch bereitete er gegen Frankfurt mit einem Solo das 1:0 durch Weiser vor, das 2:0 schoss Kalou selbst.

Kalou mit zwölf Saisontreffern bester Schütze der Hertha

Zwölf Bundesligatreffer stehen für den 30-Jährigen in dieser Spielzeit zu Buche. „Ich hatte zwar die Binde, aber Salomon Kalou ist der Chef. Was er hier macht, ist Wahnsinn! Er ist das große Vorbild, reißt hier alle mit“, zitierte die Bild-Zeitung Ersatzkapitän Per Skjelbred nach dem Sieg über die Eintracht.

Dardai schwärmt von der Einstellung des Ivorers

Lob gab es auch von Trainer Pal Dardai. „Kalou ist ein Ausnahmespieler, er hat Ausnahmemomente, er macht in engen Spielen den Unterschied. So wie Robben in München. Ich habe schon lange zu meiner Mannschaft gesagt: ‚Schaut euch Kalou an. Er ist das Vorbild für alle, beobachtet wie er sich gibt, wie er trainiert, einfach alles. Salomon kennt sich aus, er weiß wie es ist, wenn man oben steht“, schwärmte der Hertha-Coach. Und der Stürmer hat mit den Berlinern in dieser Saison noch viel vor: „Alles ist möglich. Es hängt jetzt von uns ab, wir müssen einfach so weitermachen“, sagte er.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.