Bundesliga

Gegen Bayern braucht man einen „perfekten Tag“

am

München – Kevin Kampl spielt seit dieser Saison für die Werkself. Der Slowene ist mittlerweile angekommen bei Bayer 04 Leverkusen und freut sich auf das Topspiel gegen den FC Bayern München.

Enge Tabellensituation

Platz vier in der aktuelle Tabelle. Drei Punkte Rückstand auf die Hertha aus Berlin und einen Punkt Vorsprung auf den FC Schalke 04. Das ist die Situation in der sich Bayer 04 Leverkusen vor dem Topspiel gegen den FC Bayern München befindet.

Kevin Kampl gibt zu sich dieser Konstellation bewusst zu sein: „Ich schaue schon ab und zu auf die Tabelle. Es ist nicht so, dass ich anfange groß rumzurechnen. Aber unseren Platz und unser Torverhältnis kenne ich schon. Generell ist es aber noch zu früh, um irgendwelche Aussagen zu treffen. Für die Zuschauer ist es schön, wenn es spannend bleibt. Für uns Spieler weniger“, so der Mittelfeldspieler im mit bundesliga.de.

Schwere Spiele stehen an

Seit dieser Saison spielt der Slowene für die „Werkself“ und hat ganz klare Ziele mit Bayer: „Wir wollen versuchen, direkt in die Champions League zu kommen und am Ende der Saison Platz 3 oder 4 zu belegen. Wir sind auf einem guten Weg und haben nach dem Punkt in einem nicht einfachen Spiel in Hoffenheim nun gewonnen. Wir haben jetzt in den kommenden Wochen sehr starke Gegner vor der Brust: Erst die Bayern, dann geht es nach Darmstadt, wo es auch nicht einfach wird, anschließend kommt Dortmund.“

Gegen Bayern braucht man „perfekten Tag“

Auch im Pokal gegen Werder Bremen und in der Europa League gegen Sporting Lissabon sieht der 25-Jährige schwere Spiele auf die Mannschaft zukommen. Das nächste Spiel findet am Samstagabend gegen Rekordmeister Bayern München statt. Der ehemalige Dortmunder weiß um die Situation: „Wir haben ein Heimspiel und werden natürlich versuchen, das Spiel zu gewinnen und nicht auf einen Punkt spielen. Das ist ganz klar unser Ziel. Wir wissen aber auch ganz genau, dass es extrem schwer wird. Wir müssen den perfekten Tag erwischen, um die Bayern zu schlagen. Es ist egal, wer bei den Münchnern verletzt ist. Sie haben auf jeder Position zwei, drei Spieler, die gut einrücken können. Ich bin mir aber sicher, dass wir unsere Gelegenheiten bekommen werden. Wenn wir die ausnutzen und unsere Chancen noch etwas besser ausspielen als gegen Hannover, dann können wir sicherlich auch die Bayern schlagen.“

„Ich glaube schon, dass die Bayern Respekt vor uns haben.“

Der Blondschopf gibt sich kämpferisch und sieht Bayer in einer guten Ausgangslage: „Ich glaube schon, dass die Bayern Respekt vor uns haben. Es ist für eine Mannschaft unangenehmer, wenn sie weiß, dass sie auf einen Gegner trifft, der gut drauf ist. Ich gehe davon aus, dass wir am Samstagabend im Topspiel eine gute Stimmung im Stadion haben werden. Wir werden alles dafür tun, die drei Punkte hier zu behalten.“

[dppv_emotions]

Über Philip Wegmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.