Kollegen wählen Costa zum besten Spieler der Bundesliga

München – Bei der alljährlichen Winterumfrage des kicker wurde die bisherige Hinrunde bilanziert. Aus den Bundesligavereinen nahmen 244 Spieler an dieser Umfrage teil. fussball.news gibt alle wesentlichen Ergebnisse wider.

Douglas Costa (l.) hat große Pläne für die Zukunft. (Foto: Lintao Zhang / Getty Images)
Douglas Costa (l.) ist laut Kollegen der beste Spieler der Bundesliga. Foto: Lintao Zhang / Getty Images

Fast jeder Dritte wählte Costa

Als Bester Feldspieler wurde Douglas Costa von Bayern München gewählt (30,3%). Die Eingewöhnung an die Bundesliga fiel dem Brasilianer sehr leicht. Mit seinen guten Leistungen wusste er die Kollegen zu beeindrucken. In zwölf Spielen bereitete er zwölf Tore vor und erzielte selbst zwei Treffer.

Neuer der beste Torwart

Wie im vergangenen Jahr bestätigte Manuel Neuer mit seinen Leistungen seine Position als bester Torhüter der Hinrunde. Mit 31,6 %  wurde er von seinen Kollegen gewählt.

Schubert vor Dardai – Zorniger verliert

Eindeutig zu den Gewinnern unter den Trainern der Hinrunde gilt Gladbachs Trainer Andre Schubert. Er setzte sich mit 35,2% gegen Hertha-Coach Pal Dardai und Darmstadts Dirk Schuster durch. Hingegen zählt Alexander Zorniger mit 44,3 % zum größten Verlierer unter den Trainern in der Hinrunde. Mit Angriffsfußball war der Schwaben-Coach in die Hinrunde gestartet, jedoch konnte er die Ansprüche kaum erfüllen und wurde nach dem 13. Spieltag beim VfB Stuttgart entlassen.

Top-Talent Sane – Subotic ganz unten

Leroy Sane bestätigte mit seiner Wahl zum Aufsteiger der Hinrunde seine positive Entwicklung bei Schalke 04. In dieser Kategorie setzte er sich unter anderem gegen Julian Weigl (BVB) und Douglas Costa (Bayern München) durch. Neven Subotic würde diese Hinrunde so schnell es geht vergessen. Von seinen Fußballerkollegen wurde er zum Absteiger der Hinrunde gewählt. Nach dem Verlust seines Stammplatzes muss er wieder in der Rückrunde angreifen, um zu gewohnter Stärke zu gelangen. Sofern er nicht einen Wechsel im Winter zu einem anderen Klub bevorzugt.

Hertha als größte Überraschung der Hinrunde

Zur positiven Überraschung der Hinrunde wurde die Hertha BSC gewählt. Sie überwintert die Hinrunde auf einem Champions-League-Platz. Im Gegenzug befindet sich die TSG Hoffenheim im Abstiegskampf  und
wurde vor dem VfB Stuttgart und dem FC Augsburg als die negative Überraschung der Hinrunde gewählt.

Die Top 4 – wenig Vertrauen in DFB-Team

Als Prognose für die ersten vier Plätze am Ende der Saison 15/16 nannten die Profis: FC Bayern München mit klaren 96%. Rang zwei für Borussia Dortmund, danach folgten der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. Der deutschen Nationalmannschaft trauen die Bundesliga-Profis offenbar wenig zu. Nur 27,5% glauben an einen EM-Triumph des Weltmeisters.

Leno und ter Stegen hinter Neuer

In das Rennen um die Torwartplätze neben Manuel Neuer beim EM-Kader im Sommer fiel die Wahl auf Bernd Leno (Leverkusen) mit 17,6% und Marc-Andre ter Stegen (Barcelona) mit 24,7 %.

Brych bester Schiedsrichter

Als bester Schiedsrichter der Hinrunde kürten die Profis Dr. Felix Brych aus München mit 21,3 % . Mit 49,6 % sprachen sich die Spieler für die Einführung des Videobeweises aus.

Messi besser als Ronaldo – FCB gewinnt Champions League

Bei der Wahl zum besten Spieler weltweit fiel das Ergebnis auf Lionel Messi vom FC Barcelona mit 46,7 % noch vor Cristiano Ronaldo von Real Madrid mit 23,8 %. Positives Signal für Bayern München: Gleich 40,6% der Umfrage-Teilnehmer denken, der FC Bayern werde die Champions League gewinnen. Erst dahinter rangiert der FC Barcelona mit 40,2 %.

Faires Verfahren

Fast über die Hälfte der Teilnehmer (56,8%) sprach sich bei dem Thema EM/WM-Vergabe dafür aus, eine gewisse Anzahl von Ländern in eine Endausscheidung  zu wählen und den Sieger per Los zu ermitteln. 45% der Befragten zeigten sich nicht abgeneigt von einem Wechsel in die englische Premier League, sollten sie ein wesentlich besseres Angebot erhalten.

Dortmunds Stadion am beliebtesten

Das Dortmunder Stadion scheint auch bei den Auswärtsspielen zu beeindrucken. So wurde es mit 44 % zum beliebtesten Auswärtsstadion der Profis gewählt. Auf die Frage hin, ob sie einem Montagsspiel zustimmen würden, waren 60% der Spieler dagegen. Zuletzt wurden die Spieler gefragt wie groß ihre Angst vor einem
Terror-Anschlag in einem Stadion wäre. 62% befand die Angst davor als klein.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit