News

Labbadia wirbt für Spahic-Verbleib

am

München- Eigentlich plant der HSV  die weitere Verjüngung der Mannschaft. Trotzdem will Trainer Bruno Labbadia Abwehr-Routinier Emir Spahic unbedingt halten und sprach sich im kicker für eine Vertragsverlängerung aus.

Erfahrung als Plus für Spahic

„Bei Emir spielt das Alter keine Rolle aufgrund seiner körperlichen Konstitution. Er wirkt viel jünger“, lobte Bruno Labbadia den Fitnesszustand von Innenverteidiger Emir Spahic. „Emir ist total professionell, wenn er auf dem Platz steht, will er unbedingt gut trainieren, in jeder Einheit“, so der 50-Jährige über seinen ehrgeizigen Führungsspieler. Neben der Leidenschaft des Bosniers setzt Labbadia vor allem auf seine Erfahrung. „Er spielt es in bestimmten Situationen sehr einfach und gut.“ Spahic wird im Agust 36 Jahre alt.

Kommt Subotic?

Konkret geht es in der „Spahic-Frage“ um die Besetzung der zweiten Innenverteidiger-Position neben Kapitän Johan Djourou. Ein Verbleib von Spahic dürfte auch davon abhängen, ob es dem HSV gelingt, Neven Subotic von Borussia Dortmund zu verpflichten. Zuletzt hatten die Hanseaten starkes Interesse an dem Serben bekundet. Zum Problem könnte die angespannte finanzielle Situation werden. Die vergangenen fünf Jahre in Folge hat der HSV Verluste eingefahren. Insgesamt ist der Klub mit rund 90 Millionen Euro verschuldet.

Als günstige Lösung könnte sich so für Spahic eine Chance ergeben, falls der Subotic-Transfer nicht realisierbar sein sollte. Dem Bericht zufolge soll im März über die Zukunft von Spahic gesprochen werden.

Über David Reininghaus

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.