Champions League

Lahm räumt Nachteil bei Standards ein

am

München – Philipp Lahm hat vor dem Hinspiel im Achtelfinale der Champions League bei Juventus Turin sich auf der Pressekonferenz den Fragen der Medien gestellt.

Lahm: Chancen auf Weiterkommen liegen bei 50:50

Die Vorfreude beim Kapitän des FC Bayern auf die Partie gegen Juve ist groß. „Man freut sich auf einen solchen Klassiker gegen einen Traditionsverein, der aktuell sehr gut drauf ist“, sagte Lahm zu den Journalisten und ergänzte: „Es treffen hier zwei Top-Mannschaften aufeinander, die im letzten Jahr mit Halbfinale und Finale bewiesen haben, wie weit sie kommen können.“ So schätzte Lahm die Chance auf ein Weiterkommen ins Viertelfinale bei „50:50“ für beide Teams ein.

Turin ist in der Serie A derzeit gut in Form, 15 Spiele in Folge gewannen die Italiener, am Freitag kam ein Remis hinzu. Lahm beschwichtigte die Sieges-Serie jedoch: „Sie haben eine super Serie hingelegt, aber eben nur in der Liga – das ist ein Unterschied.“ Lahm freute sich zudem auf das Wiedersehen mit Ex-Teamkollge Mario Mandzukic, mit der 2013 den Sieg in der Champions League feierte. „Die Vorfreude ist da, ganz klar. Wir hatten eine Super-Zeit mit ihm. Er war ein enorm wichtiger Spieler für uns, vor allem in der Triple-Saison.“

Zur Not rettet Neuer

Angesprochen auf die Verletzungsmisere der Münchner und die nun der Größe nach eher kleinen Spieler in der Abwehr, sagte Lahm: „Klar haben wir bei Kopfbällen und Standards Nachteile. Aber als Mannschaft kann man das trotzdem verteidigen.“ Der Außenverteidiger fügte in Anspielung auf Torwart Manuel Neuer an: „Und dann haben wir auch noch einen hinter uns, der 1,85 Meter groß ist.“ Trainer Pep Guardiola müsse die beste Formation finden. Lahm betonte: „Dann muss man sich mit anderen Mitteln wehren. Alle Spieler, die im Kader des FC Bayern sind, haben die Qualität in der Champions League und gegen Juventus Turin bestehen.“

Lahm wollte zudem nicht auf ein Remis in Turin spekulieren und gab die Marschrichtung für die Münchner vor: „Wir gehen immer raus, um Spiele zu gewinnen. Dann können wir uns danach noch unterhalten, ob wir doch mit einem Unentschieden zufrieden sind.“

Lahm vor Jubiläum

Für den 32-Jährigen selbst steht ein Jubiläum an: Er wird sein 100. Spiel in der Champions League bestreiten. „Natürlich weiß ich Bescheid, dass es mein 100.Champions-League-Spiel ist“, sagte Lahm. Es sei etwas Besonderes für ihn, er habe nochmal auf ein Foto von seinem 1. Spiel in der Königsklasse geblickt, da habe er fast noch wie „ein kleiner Junge“ ausgesehen. Damals, das war der 13. November 2002, als der FC Bayern nach einem 3:3 gegen den RC Lens bereits in der 1. Gruppenphase der Champions-League ausgeschieden war.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.