International

Lange Sperre für Naki

am

München – Der frühere Bundesliga-Spieler Deniz Naki ist nach einem politischen Statement für zwölf Spiele in der Türkei gesperrt worden.

Naki sorgte für eine türkische Sensation

Deniz Naki spielte früher für Bayer Leverkusen, den FC St. Pauli, SC Paderborn und war zudem deutscher U-21 Nationalspieler. Mittlerweile läuft der 26-Jährige für den türkischen Drittligisten Amed SK auf, der aus der kurdischen Stadt Dyiarbakir kommt. Zuletzt sorgte Amed SK mit einem 2:1- Sieg bei Bursaspor für eine Pokal-Überraschung und zog in das Viertelfinale ein.

Politisches Statement 

Deniz Naki erzielte die Vorentscheidung zum zwischenzeitlichen 2:0. Nach dem Spiel bezog der 26-Jährige Stellung zur politischen Lage zwischen dem türkischen Militär und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK: „Wir haben keine andere Wahl, als zum Frieden aufzurufen“, teilte Naki unter anderem via Facebook mit und widmete den Sieg den Menschen „die in dem jüngsten Konflikt getötet oder verletzt wurden“.

Rekordsperre für Naki

Nach diesem Statement wurde der ehemalige Bundesliga-Spieler vom türkischen Fußballverband TTF aufgrund „unsportlichen Verhaltens“ zu einer Rekordsperre von zwölf Spielen und einer Strafe von 6.500€ verdonnert. Damit wird Naki auch das größte Highlight der Vereinsgeschichte verpassen. Im türkischen Pokal spielt Amed SK gegen Fenerbahce Istanbul.

 

Über Marcel Pramschüfer