Leroy Sane im Notizblock von Bundestrainer Löw

München – Bei Leroy Sane schauen nicht nur die Topklubs genau hin, sondern auch Bundestrainer Joachim Löw. Das flexibel einsetzbare Megatalent könnte ein Kandidat für die Europameisterschaft in Frankreich werden.

Foto: Ronny Hartmann/AFP/Getty Images
Leroy Sane (l.) wird von Europas Top-Klubs beobachtet. Foto: Ronny Hartmann/AFP/Getty Images

Sane schon reif für Löw?

Alle blicken auf Leroy Sane. Das Eigengewächs des FC Schalke 04 hat sich mit vier Treffern, vier Vorlagen und vielen tollen Dribblings ins Rampenlicht geschossen. Selbst das streng bewertende Magazin Kicker war von den Leistungen überzeugt und stufte ihn in der Rangliste in die „Internationale Klasse“ ein. Schalke-Coach Andre Breitenreiter kündigte am Mittwoch in Sport-Bild an, bei Sane etwas genauer hinschauen zu wollen. Bundestrainer Joachim Löw hat den Senkrechtstarter der Saison (ein Länderspiel) auf seinem Notizblock.

Fliegt Sane mit nach Frankreich?

Der Nationalcoach antwortete beim DFL-Neujahrsempfang auf die Bild-Frage nach den interessantesten Figuren in der Bundesliga: „Leroy Sane! Ich bin sehr gespannt, wie er als junger Spieler mit dem ganzen Wirbel umgehen wird.“ Die vielen Angebote hochkarätiger Vereine (Real, Barca, ManU, Manchester City, PSG, Liverpool) bereiten den Verantwortlichen bei Schalke allerdings große Sorgen. Sane wird in der Rückserie dauerhaft im Blickpunkt stehen: Lernt der 20-jährige mit diesem Druck umzugehen, wird er mit großer Sicherheit ein Ticket für die Europameisterschaft in Frankreich lösen können – und die interessierten Vereine noch mehr Geld kosten.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit