Rooney erlegt Liverpool

München – Am 22. Spieltag der Premier League verlor der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp denkbar knapp gegen den Tabellennachbarn Manchester United. Nachdem auch die Tottenham Hotspur gewinnen konnten und Stoke City ein Remis holte, rücken die Europacup-Plätze in immer weitere Ferne.

LIVERPOOL, ENGLAND - JANUARY 17:  Wayne Rooney of Manchester United celebrates after scoring the winning goal during the Barclays Premier League match between Liverpool and Manchester United at Anfield on January 17, 2016 in Liverpool, England.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images)
Wayne Rooney lässt sich als Matchwinner feiern. Foto: Alex Livesey / Getty Images

Rooney verdirbt Klopp den Tag

Nach 90 spannenden Minuten verlor der FC Liverpool mit 0:1 gegen den Dauerrivalen Manchester United. Es war eine unglückliche Niederlage für die „Reds“, wie selbst der holländische Gästetrainer Louis van Gaal zugab: „Wir haben die erste Halbzeit irgendwie überlebt. Liverpool war viel aggressiver als wir.“ Doch Wayne Rooney stellte in der 78. Minute den Spielverlauf auf den Kopf und erzielte den goldenen Treffer. Das 176. Premier League- Rekordtor von Rooney verdarb Klopp den Tag: „Wir haben besser gespielt. Aber das Resultat ist wirklich frustrierend.“ In der Tabelle steht Liverpool mit 31 Zählern nur auf Rang 9 und muss hart um die Qualifikation für Europa kämpfen.

Arsenal London patzt im Meisterschaftskampf

Der FC Arsenal London kam bei Stoke City nicht über ein 0:0 hinaus. Die „Gunners“, die heute ohne ihren Mittelfeldstrategen Mesut Özil antraten, bleiben trotzdem mit 44 Punkten auf Rang 1.

Tottenham Hotspurs verderben Kirchhoff-Debüt

Ex-Bayern-Spieler Jan Kirchhoff (25 Jahre) erlebte ein schlechtes Debüt beim AFC Sunderland. Mit seinem neuen Club ging er mit 1:4 bei den Tottenham Hotspurs unter. Dabei ging Sunderland durch Patrick van Aanholt in der 40. Minute noch in Führung. Doch nur 60 Sekunden später glichen die Spurs durch Christian Eriksen aus. Nach der Halbzeit brachen dann die Dämme und so sorgten Moussa Dembele (59.), erneut Eriksen (66.) und Harry Kane per Foulelfmeter (78.) für einen klaren Sieg. Tottenham steht mit 39 Zählern auf Rang 4 und hat den Titelkampf noch nicht aufgegeben.

Manchester City schließt auf

Der Tabellendritte Manchester City erledigte seine Hausaufgaben gegen Crystal Palace ganz souverän. Mit 4:0 gewannen die „Citizens“ und konnten somit den Abstand zum Spitzenduo verkürzen. Fabian Delph (22.), Sergio Aguero mit einem Doppelpack (41./68.) und David Silva (84.) lassen das Team von Trainer Manuel Luis Pellegrini mit 43 Punkten weiter von der Meisterschaft träumen.

Leicester City verpasst Tabellenführung

Einen bitteren Tag erlebte Leicester City. Beim abgeschlagenen Tabellenletzten Aston Villa kam der Tabellenzweiten nicht über ein 1:1 hinaus. Dabei sah es lange Zeit gut aus: Der Ex-Mainzer Shinji Okazaki erzielte in der 28. Minute den Führungstreffer. Der Gastgeber aber gab nicht auf und kam durch Rudy Gestede in der 75. Minute zum Ausgleichstor.

6 Treffer an der Stamforde Bridge – aber kein Sieger

Einen dramatischen Nachmittag erlebten die Fans bei der Partie des FC Chelsea gegen den FC Everton. Nach einem torlosen ersten Durchgang ging nach der Pause Schlag auf Schlag: Ein Eigentor von John Terry (50.) und der Treffer von Kevin Mirallas (58.) sorgten für eine scheinbar beruhigende Führung für Everton. Diego Costa (64.) und Cesc Fabregas (66.) glichen jedoch in kürzester Zeit aus. Turbulent wurde es dann in der Schlussphase: In der ersten Minute der Nachspielzeit ließ Ramiro Funes Mori die Gäste jubeln. Doch in der allerletzten Sekunde (90.+8!) traf Terry noch ins richtige Tor. Mit 25 Zählern bleiben die Blues allerdings weiter auf Tabellenplatz 14 stecken.

Weitere Ergebnisse im Überblick:

FC Southampton – West Brom                 3:0 (2:0)

Newcastle – West Ham United                2:1 (2:0)

AFC Bournemouth – Norwich City          3:0 (1:0)

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit