Nationalmannschaft

Löw lobt Antonio Rüdiger

am

München – Joachim Löw hat Antonio Rüdiger in Italien besucht und die Entwicklung des Innenverteidigers gelobt. 

Löw saß auf der Tribüne 

Im Sommer wechselte Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart zum AS Rom in die Serie A. Gestern Abend spielten die Römer im Achtelfinale der Champions League gegen Real Madrid. Bei der 0:2-Niederlage im Olympiastadion saß Joachim Löw auf der Tribüne um sich einen näheren Eindruck vom Innenverteidiger zu verschaffen.

„Er hat großes Potenzial“

Die Entwicklung des 22-Jährigen gefällt dem deutschen Nationaltrainer: „Er hat in diesen Monaten in Rom viel Erfahrung gesammelt und wird es dank des Rats von Trainer Luciano Spalletti weiter machen. Er hat großes Potenzial“, sagte Löw nach dem Spiel.

Italienische Medien kritisieren Rüdiger

Die italienischen Medien waren allerdings alles andere als begeistert vom Auftreten des deutschen Nationalspielers: „Rüdiger hatte einige unverständliche Aktionen und nichts zu bieten, was wirklich das Resultat beeinflusst. Zwischen Ronaldo, Benzema und James ist seine Aufgabe zwar nicht einfach, doch Rüdiger ist zu zögerlich“, schrieb beispielsweise die Gazzetta dello Sport.

Schlechte Ausgangsposition für den AS Rom

Joachim Löw sah ein ausgeglichenes Spiel im Olympiastadion in Rom: „Real Madrid zählt zu den Favoriten auf den Titel, doch AS Rom hat einen guten Eindruck gemacht. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie Tiefe hat und gut organisiert ist. Es war ein ausgewogenes Spiel.“ Die Königlichen verschafften sich durch den Auswärtssieg eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Über Marcel Pramschüfer