Champions League

Madrid mit souveränem Sieg in Rom

am

München – Real Madrid hat im Achtelfinal-Hinspiel durch den Auswärtserfolg beim AS Rom das Tor für die nächste Runde weit geöffnet. Beim 2:0 in der italienischen Hauptstadt war wieder einmal Superstar Cristiano Ronaldo maßgeblich am Erfolg seiner Farben mitverantwortlich.

Torlose erste Halbzeit

Die Königlichen übernahmen von Beginn an das Kommando über die Partie, bis zur ersten nennenswerten Torchance sollte es aber doch etwas dauern. Nach gut einer halben Stunde überraschte Ronaldo die Roma mit einem Geniestreich, als er seinen Mitspieler Marcelo mit einem gefühlvollen Heber in Szene setzte. Doch dessen Volleyabnahme vom linken Sechzehnereck rauschte haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Danach passierte nicht mehr viel, sodass die Seiten mit einem torlosen Remis getauscht wurden.

Rom greift an, Real trifft

Nach Wiederanpfiff schienen sich die Italiener etwas mehr vorgenommen zu haben, es waren aber die Gäste aus Madrid, die etwas überraschend in mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem Steilpass von Marcelo auf Ronaldo auf der linken Außenbahn legte sich dieser die Kugel nach innen, wo er von der Sechzehnerkante abzog. Sein von Florenzi etwas abgefälschter Schuss fand dann den Weg ins rechte Kreuzeck.

Rom zielt zu ungenau

Danach rannten die Hausherren immer mehr an, klare Torchancen sollte es für die Roma jedoch bis zur 72. Minute nicht geben, als Vainqueur aus 18 Meter denkbar knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Fast im Gegenzug gelang den Madrilenen die Vorentscheidung, doch Ronaldo köpfte aus vielversprechender Position um Zentimeter am Tor vorbei.

Jese eiskalt zur Entscheidung

Auch wenn die Römer im Anschluss weiterhin alles nach vorne warfen, zeigten sie sich im Abschluss zu harmlos, sodass vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit der zweite Treffer Reals fiel. Dieses Mal wurde Jese auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Nachdem er sich in den Sechzehner tankte, versenkte dieser aus halbrechter Position eiskalt die Kugel flach links ins Römer Netz, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Ronaldo mit Treffer 89

Mann des Abends war wieder einmal Madrids Superstar Cristiano Ronaldo, der mit seinem Führungstreffer, abermals die Weichen auf Sieg stellte. Das Tor war auch gleichbedeutend mit seinem 89. Treffer in der Königsklasse. Durch den klaren Erfolg in Italien gehen die Königlichen nun mit einem bequemen Polster ins Rückspiel in Madrid.

 

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.