Bundesliga

Magath zweifelt an Draxlers Führungsqualitäten

am

München-In seiner kicker-Kolumne stellte Felix Magath die Qualität Julian Draxlers als Spielmacher infrage. Zudem warnte er vor dem vermeintlichen Underdog Gent im Achtelfinale der Champions League und nannte den Weggang von Kevin de Bruyne als Grund für die Krise der Wolfsburger.

Magath: Draxler ruft Potenzial nicht ab

„Draxlers Entwicklung hatte schon in Schalke gestockt, weil er nicht ausreichend geführt wurde“, so Magath, der Draxler auf Schalke zwischen 2009 und 2011 trainierte. „Vielleicht wäre es für Julian besser gewesen, nicht so oft als Aushängeschild benutzt zu werden,“ meinte er weiter. Grundsätzlich sprach Magath ihm dennoch Potenzial zu: „Ich bin gespannt, ob er noch einmal die Kurve bekommt und imstande ist, seine eigentlich großen Fähigkeiten nachzuweisen.“

Verlust von de Bruyne wiegt schwer

Trotzdem könne Draxler den Verlust von Kevin de Bruyne nicht kompensieren, glaubt Magath. Er sei ein „anderer Charakter“ und besitze „andere Fähigkeiten. Der ehemalige Woflsburger Meistertrainer glaubt offenbar nicht, dass Draxler ein Spiel lenken und eine Mannschaft somit auf dem Platz führen kann. „Er bräuchte vielmehr auf dem Feld einen de Bruyne, der ihn in Szene setzt“, erläuterte der 62-Jährige. Doch nicht nur spielerisch fehlt der Belgier den Niedersachsen laut Magath. „Er strahlte Siegeswillen und Entschlossenheit aus. Diese Mentalität scheint verschüttet zu sein, es plätschert alles so dahin“, attestierte er seinem Ex-Klub fehlende Leidenschaft. Auch die VW-Krise habe sich „auf die Atmosphäre im Verein ausgewirkt“.

„Gruppensieg nicht überbewerten“

Weiterhin warnte Magath vor Übermut im Champions-League-Duell mit Gent. „In der Champions League gehen die Wolfsburger als Favorit in den Vergleich mit Belgiens Meister Gent.“ Der Gruppensieg im Vergleich mit Manchester United, PSV Einhdoven und ZSKA Moskau ist aber Magath zufolge kein Grund für Euphorie. „Sie sollten ihren Platz eins in der Gruppe nicht überbewerten, Manchester United präsentierte sich teilweise desolat. Dieses Team hat mit dem ManUnited früherer Zeiten nichts gemein,“ sagte er.

Über David Reininghaus

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.