Maldini zählt Galliani an

München – Adriano Galliani, seit 1986 Geschäftsführer des AC Milan, ist den Fokus der ehemaligen Milan-Größen Paolo Maldini, Alessandro Costacurta und Zvonemir Boban geraten.

Palo Maldini (rechts) und Adriano Galliani (Mitte) nach dem Gewinn der Champions League 2007. AFP PHOTO / FILIPPO MONTEFORTE (Photo credit should read FILIPPO MONTEFORTE/AFP/Getty Images)
Paolo Maldini (rechts) und Adriano Galliani (Mitte) nach dem Gewinn der Champions League 2007. Foto: FILIPPO MONTEFORTE / AFP / Getty Images

Maldini fordert Unterstützung für Galliani

Galliani sei ein sehr guter Funktionär, hatte Maldini in einem Interview mit Sky Italien erklärt, „aber wahrscheinlich fehlt es ihm etwas im fußballspezifischen Bereich: beim Entdecken und Bewerten von Spielern. Dort müsste er unterstützt werden.“

Maldinis ehemalige Mitspieler Alessandro Costacurta und Zvonimir Boban, die mittlerweile für Sky Italien als Experten tätig sind, stimmten ihm zu. „Paolo hat recht“, betonte Costacurta, „wenn es neben Galliani und Silvio Berlusconi jemanden gäbe, der mehr über den Fußball wüsste, wäre es besser.“

Milan liegt auf Platz acht

Boban betonte, Galliani müsse verstehen, „dass er nicht alle Rollen bekleiden kann, wie er es jetzt tut“. Der Kroate hofft, dass Maldini in führender Funktion in den Klub zurückkehren könne. „Das wäre ein Wendepunkt für den Verein“, unterstrich er.

Galliani ist seit zwei Jahren als Geschäftsführer Sport bei den Mailändern tätig, ihm zur Seite steht Berlusconis Tochter Barbara, die ebenfalls als Geschäftsführerin für den nicht sportlichen Bereich verantwortlich ist. Milan, das seit zwei Spielzeiten nicht international vertreten ist, liegt nach 15 Spieltagen der Serie A auf Platz acht der Tabelle.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit