Meier: Millionen-Angebot aus China ausgeschlagen

München – Eintracht-Stürmer Alex Meier ist nach seinem Dreierpack gegen den VfL Wolfsburg (3:2) in aller Munde. Wie Armin Veh nun verriet, hatte Meier im Winter ein millionenschweres Angebot vorliegen.

Alex Meier durfte gegen den VfL Wolfsburg über seine Saisontore acht, neun und zehn jubeln. Foto: DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images)
Alex Meier durfte gegen den VfL Wolfsburg über seine Saisontore acht, neun und zehn jubeln.
Foto: DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images)

Meier lehnt Millionen-Angebot ab

Alex Meier schnürt seit Sommer 2004 die Schuhe für Eintracht Frankfurt. Der 33-jährige, in sozialen Netzwerken unter dem Kürzel #AM14FG bestens bekannt, erhielt nach Informationen der Bild ein Angebot aus China. Im Fernen Osten hätte er bis zu sieben Millionen Euro pro Jahr verdienen können. Trainer Armin Veh stellte allerdings sofort klar: „Nach einem Gespräch war das Thema erledigt. Und er haut sich rein für die Eintracht.

Eklat um Seferovic

Haris Seferovic musste sich nach einer schwachen ersten Halbzeit gegen Wolfsburg harte Kritik anhören. Veh ließ seiner Wut nach Abpfiff freien Lauf:Er kann sich eine dicke Scheibe von Alex Meier abschneiden – dass er mal dahin kommt, wo Alex ist!“ Der Angreifer setzte sich nach seiner Auswechslung auf die Tribüne und schaute dem Treiben auf dem Spielfeld emotions-und lustlos zu. Zu viel für Veh: „Ich habe die Schnauze voll! Ich brauche ihn zwar. Aber wenn einer sich über die Mannschaft stellt und glaubt, sein eigenes Ding machen zu können… Dann nicht bei mir.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit