Bundesliga

Mkhitaryan führt Dortmund gegen Hannover zum Sieg

am

München – Borussia Dortmund hat am 21. Spieltag einen Erfolg über den Tabellen-Letzten Hannover 96 gefeiert. Henrikh Mkhitaryan erzielte in der 57. Minute das Tor des Tages.

Dortmund ohne Aubameyang

Im Vergleich zum Pokalspiel in Stuttgart starteten beim BVB Subotic, Castro und Kagawa, dagegen fehlte leicht angeschlagen Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Auch Hannover reiste ersatzgeschwächt an. Sobiech, Karaman, Sane, Albornoz und Gülselam rückten im Vergleich zum 0:1 in der Vorwoche gegen Mainz in die Startelf. Es fehlten u.a. die im Winter neu verpflichteten Almeida und Szalai sowie Schulz verletzt.

Reus im Mittelpunkt

In der 9. Minute gab es die erste Möglichkeit für Dortmund. Piszczek flankte von rechts in den Strafraum, Marco Reus rauschte heran und zielte aus vier Metern per Direktabnahme aufs Tor. Hannover-96-Keeper Ron-Robert Zieler parierte mit einem starken Reflex.

Auch bei der zweiten großen Torchance in der 1. Halbzeit war Marco Reus der Hauptakteur. Er setzte einen Freistoß aus 18 Metern an die Latte (16.). Hannover konzentrierte sich stark auf die Defensivarbeit, erst in der 45. Minute meldeten sich die Niedersachsen auch in der Offensive zu Wort. Karaman zog nach einer Soloaktion aus 19 Metern knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 2. Halbzeit übernahm der BVB immer mehr das Heft des Handelns in die Hand, die Entscheidung brachte  Henrikh Mkhitaryan. Unbedrängt konnte der Armenier im Mittelfeld halblinks mit dem Ball nach vorne marschieren, er schlug vor dem Strafraum einen Haken in die Mitte und schoss aus 18 Metern flach ins rechte Eck – die Führung und der Siegtreffer für den BVB.

Hannover ohne Durchschlagskraft

Denn Hannover hatte im Anschluss wenig zuzusetzen. Während 96 in der Defensive eine ordentliche Leistung bot, fehlte im Angriff die Qualität, sich Torchancen herauszuspielen. Auch bei Standards war 96 wenig kreativ, Gülselam zog einen Freistoß aus 30 Metern weit über das Tor (61.). Weitere Flanken in den Strafraum wehrte in der Regel BVB-Keeper Bürki ab. Für Dortmund hatte Reus nach Steilpass von Mkhitaryan noch die Möglichkeit zum 2:0,  Zieler parierte den Schuss (74.).

Der BVB ist nun 14 Spiele zu Hause ungeschlagen und festigte Platz zwei in der Tabelle. Vor dem Sonntagsspiel des FC Bayern in Augsburg sind es fünf Zähler Rückstand auf Platz eins.


Spielerwechsel:

Dortmund:

64. Pulisic für Castro
75. Weigl für Ginter
75. Durm für Mkhitaryan

Hannover:

72. Saint-Maximin für Prib


Zuschauer: 81359 (ausverkauft)


Gelbe Karten: Prib (36., Hannover), Kagawa (69., BVB)


Schiedsrichter: Günter Perl

[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.