Mourinho lästert über Primera Divison

München – Jose Mourinho wird bei Manchester United als heißester Kandidat auf die Nachfolge von Louis Van Gaal gehandelt. Im ersten Interview nach seinem Rauswurf beim FC Chelsea, kritisiert der Star-Trainer die spanische Primera Division.

Jose Mourinho lästert in einem Interview über die Primera Division. (Foto: Clive Rose/Getty Images)
Jose Mourinho lästert in einem Interview über die Primera Division. (Foto: Clive Rose/Getty Images)

„Kein Wettbewerb in Spanien“

Jose Mourinho wettert kräftig gegen den spanischen Fußball und die dazugehörige Primera Division. „Ich brauche immer Konkurrenz, ich brauche immer Wettbewerb – in Spanien hast Du das aber nicht“, äußerte der derzeit noch vereinslose Trainer in der GQ. Mourinho war selbst von 2010 bis 2013 bei Real Madrid Trainer. Diese Station in seiner Karriere hat scheinbar keinen guten Eindruck hinterlassen. „Ich habe bei einem großartigen Klub gearbeitet, aber ich hatte nur vier Spiele im Jahr: Barcelona gegen Real Madrid und Real Madrid gegen Barcelona. Den Rest gewinnst Du dann 4:0, 5:0, 4:1, 6:1“, äußerte Mourinho mit Bezug auf die oft hoch ausfallenden Siege der spanischen Topclubs.

Mourinho adelt Premiere League

Auf eine internationale Liga lässt der Portugiese trotz seines Rauswurfs beim FC Chelsea aber nichts kommen: Die Premiere League. „Ich war Meister in Spanien mit 100 Punkten, und ich war Zweiter in Spanien mit 91 Punkten. In England dagegen gewinnst Du die Liga mit 75 Punkten, oder noch weniger“, sagte Mourinho und adelt damit das englische Oberhaus. Bei Manchester United gilt er unterdessen als heißester Kandidat auf den Trainerposten. Derzeit aber noch wacklig im Sattel: Louis Van Gaal.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit