Offiziell: Kostic wechselt zum HSV

München – Filip Kostic wechselt offiziell vom Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart zu Bundesligist Hamburger SV.

Foto: www.twitter.com/HSV
HSV-Klubchef Dietmar Beiersdorfer (l.) und Filip Kostic (r.) bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: www.twitter.com/HSV

Beiersdorfer: „Kostic sucht 1:1-Situationen“

Der 23-jährige serbische Mittelfeldspieler absolvierte am Sonntag den Medizincheck und unterschrieb am Montag einen Fünfjahres-Vertrag bis zum 30.6.2021. „Wir waren uns mit Filip früh einig und sind froh, dass wir den Transfer nun realisieren konnten“, sagte HSV-Klubchef Dietmar Beiersdorfer und ergänzte: „Er ist ein Spieler mit hohem Tempo in seinen Aktionen, der immer wieder die 1:1-Situationen sucht. Trotz seiner erst 23 Jahre besitzt er schon eine Menge Erfahrung, kennt die Bundesliga und hat seine Qualitäten in den letzten zwei Jahren unter Beweis gestellt. Filip besitzt zudem weiterhin ein hohes Entwicklungspotenzial.“

Kostic spielte zwei Jahre für den VfB Stuttgart

Kostic wechselte 2014 vom FC Groningen zum VfB Stuttgart und absolvierte in den vergangen zwei Spielzeiten 59 Bundesliga-Spiele, in denen er acht Tore schoss (13 Vorlagen). Für die serbische Nationalmannschaft war er bislang vier Mal im Einsatz. Kostic wird am Dienstag (26. Juli) das erste Mal mit seinen neuen Teamkollegen am Volksparkstadion trainieren und am Mittwoch (26. Juli) mit ins Trainingslager nach Harsewinkel (27.7.-3.8.) reisen.

Höchste Ablöse, die der HSV jemals für einen Spieler gezahlt hat

VfB-Stuttgart-Manager Jan Schindelmeiser sagte: „Dass Filip Kostic den VfB verlassen würde, hat sich früh abgezeichnet. Der HSV hat sich am intensivsten um Filip bemüht und das Transfergesuch am Ende auch mit einem attraktiven Angebot für den VfB hinterlegt. Wir wünschen Filip alles Gute für seine Zukunft.“ Medienberichten zufolge soll die Ablöse bei 14 Millionen Euro plus Prämien liegen. Kostic ist damit der teuerste jemals vom Hamburger SV verpflichtete Spieler.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit