Bundesliga

PK: Hannovers Sorgen werden größer

am

München – In der nächsten Partie bei Borussia Dortmund steht Hannover 96 ohnehin schon eine schwere Aufgabe bevor. Nun muss Thomas Schaaf auch noch auf mehrere Stammspieler verzichten. 

Almeida, Szalai und Schulz fallen aus

Für das Auswärtsspiel in Dortmund ist Trainer Thomas Schaaf dazu gezwungen auf mehreren Positionen umzustellen. Die beiden Winter-Neuzugänge Hugo Almeida (Infekt) und Adam Szalai (Muskelfaserriss) fehlen den Niedersachsen in der Offensive. Zudem wird Mannschaftskapitän Christian Schulz (Magen-Darm-Grippe) nicht zur Verfügung stehen. Auch die Rückkehr von Hiroshi Kiyotake verzögert sich.

„Wenn die Chance da ist, musst du dich zeigen.“

Thomas Schaaf sieht in der schwierigen Ausgangsposition jedoch auch eine Chance: „Jeder Spieler, der ausfällt, tut uns erstmal weh. Da sind ja auch welche dabei, die schon gute Leistungen für Hannover gezeigt haben. Auf der anderen Seite ist das für einen anderen Spieler die Chance, Positives für sich zu verbuchen. Wenn die Chance da ist, musst du dich zeigen, dich behaupten, dich durchsetzen und sie für dich nutzen“, so der 54-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

So möchte Schaaf in Dortmund bestehen:

Nach sechs Niederlagen in Folge ist Hannover 96 der klare Außenseiter im Signal-Iduna-Park: „Die Aufgabe ist sehr schwer. Der BVB liefert klasse Spiele, so richtig anfällig sind sie nicht“, sagte Schaaf. In die Richtung seiner Spieler schilderte er seine klaren Vorgaben für das Auswärtsspiel: „Wir müssen mehr in die Zweikämpfe kommen und aktiver sein.“ So gewann Hannover 96 in der letzten Saison mit 1:0 in Dortmund. Dieses Mal wird es deutlich schwerer.

Über Marcel Pramschüfer