Prämienstreit: DR Kongo nach Boykott wieder im Training

Der Trainingsboykott der Nationalmannschaft der Demokratischen Republik Kongo im Vorfeld des Afrika-Cups ist nach einem Tag bereits zu Ende.

Die Nationalmannschaft des Kongos trainiert wieder (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)
Die Nationalmannschaft des Kongos trainiert wieder (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)

Die Mannschaft um Ingolstadt-Profi Marcel Tisserand nahm am Samstag erneut das Training auf, nachdem sie am Freitag wegen eines Streits um Prämien in den Streik getreten war. Zur Situation äußerte sich das Team nicht, Trainer Florent Ibenge und Kapitän Yousuf Mulumbu von Norwich City kündigten für Sonntag eine Pressekonferenz an.

„Seit Jahren ist es immer dasselbe. Wir bereiten uns gut auf unsere Spiele vor und am Ende gibt es immer ein Problem mit Prämien“, hatte Mulumbu zuvor bei Twitter geschrieben. Die Mannschaft bestreitet das erste Gruppenspiel am Montag in Oyem/Gabun gegen Marokko und wird „erbittert unsere Flagge verteidigen“, hatte Mulumbu angekündigt.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio