Real & Atletico: Transfersperre aufgehoben

München – Die FIFA hat die Transfersperre gegen Real Madrid und Atletico Madrid vorübergehend aufgehoben. Diese neue Entwicklung haben beide Vereine bereits bestätigt. 

Wird es in der nächsten Transferperiode doch neue Spieler in den Reihen der Königlichen geben? (Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)
Wird es in der nächsten Transferperiode doch neue Spieler in den Reihen der Königlichen geben? (Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Rückzug der Entscheidung?

Die FIFA-Disziplinarkommission hatte Real Madrid und Atletico Madrid Mitte Januar eine saftige Transfersperre auferlegt, die die Sommertransferperiode 2016 und die Wintertransfers 2016/17 betrifft. Der Weltverband ahndete damit die Verpflichtung minderjähriger Spieler.

Einspruch sorgt für Bewegung

Atletico Madrid legte Einspruch gegen die Sperre und die verhängte Geldstrafe in Höhe von 825.000 Euro ein. Dazu forderte der Klub die vorläufige Aussetzung der Strafe bis zur abschließenden Klärung des Sachverhalts. Daraufhin ist Bewegung in die Angelegenheit gekommen.

Vorläufige Aussetzung der Strafe

Die FIFA ist der Aussetzung der Strafe heute Abend nachgekommen. Allerdings wird noch ein finales Urteil getroffen. Durch diese Entwicklung ergeben sich neue Hoffnungen für Real und Atletico. Sollte das FIFA-Gremium die Sperre vor dem 1. Juli 2016 nicht erneut bestätigen, dürften beide Vereine doch noch Transfers im kommenden Sommer tätigen.

 

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio