Regäsel hatte mehrere Angebote aus der Bundesliga

München – Yanni Regäsel debütierte gleich im ersten Spiel für seinen neuen Club Eintracht Frankfurt. Gegen den VfB Stuttgart setzte es eine 2:4-Heimniederlage. Vor der Unterschrift bei den Hessen hatte der Rechtsverteidiger angeblich mehrere Bundesliga-Angebote.

Yanni Regaesel (links - noch im Hertha-Trikot) hatte vor seinem Engagement bei Eintracht Frankfurt mehrere Angebote aus der Bundesliga. (Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images)
Yanni Regaesel (links – noch im Hertha-Trikot) hatte vor seinem Engagement bei Eintracht Frankfurt mehrere Angebote aus der Bundesliga. (Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images)

„Mehrere Angebote“ aus der Bundesliga

Wie die Bild berichtet hatte Yanni Regäsel vor seiner Vertragsunterschrift bei Eintracht Frankfurt mehrere Offerten auf dem Tisch liegen. „Yanni hatte mehrere Angebote, auch aus der Bundesliga“, äußerte sein Vater Frank Regäsel. Seine Entscheidung zu den Hessen zu wechseln sei aufgrund der für ihn größten Perspektiven gefallen. Und auch eine Komponenten neben dem Fußball spielte für den Rechtsverteidiger eine große Rolle. „Mir war wichtig, dass ich in eine Stadt komme. Ich bin kein Dorfmensch“, äußerte sich Regäsel. Mit dieser Andeutung könnte der Youngster die TSG Hoffenheim gemeint haben. Ins Profil der Kraichgauer hätte der 20-Jährige sicherlich gepasst.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit