Sammer hält sich Vertragsverlängerung mit Alonso offen

München – Matthias Sammer, Sportvorstand des FC Bayern München, denkt offenbar über eine Vertragsverlängerung mit Xabi Alonso nach, er will die Verhandlungen mit dem Spanier aber erst nach der Winterpause führen.

Xabi Alonso ist vergangene Saison von Real Madrid nach München gewechselt. Foto: DANIEL ROLAND / AFP / Getty Images
Xabi Alonso ist vergangene Saison von Real Madrid nach München gewechselt. Foto: DANIEL ROLAND / AFP / Getty Images

„Jetzt ist es zu früh“, wies Sammer im kicker darauf hin, dass keine Eile bestehe, den zum Sommer auslaufenden Vertrag des 34 Jahre alten Spaniers bereits jetzt zu verlängern. Der spanische Welt- und Europameister sei „eine große Persönlichkeit“, ein „absoluter Vollprofi, sportlich auf dem Feld und außerhalb“ und die Verpflichtung des zweimaligen Champions-League-Siegers zur letzten Saison war „die richtige Entscheidung“, führte Sammer weiter aus.

Droht in der Rückrunde ein Leistungseinbruch?

Der Leistungseinbruch des deutschen Rekordmeisters in den entscheidenden Wochen der Vorsaison wurde jedoch in der Öffentlichkeit zum Teil auch mit dem Namen Xabi Alonso verbunden und damit, dass er nicht mehr schnell genug sei für den Fußball auf allerhöchstem Niveau.

Ingolstadt-Sportchef Linke schwärmt von Alonso

Die Bundesliga-Konkurrenz sieht dies anders. Thomas Linke, Sportdirektor von Bayerns nächstem Bundesliga-Gegner FC Ingolstadt, wertschätzt den Spanier. „Er kann das Tempo variieren, auch wenn er selbst nicht mehr das höchste Tempo hat“, entgegnete Linke im kicker. “Er schaut rechts und spielt links, er hat die Technik dazu und ist von der Spielintelligenz her das Beste, was es gibt“, schwärmt auch Augsburgs Trainer Markus Weinzierl von Alonso, für den die Statistiker in der letzten Saison beim Spiel gegen Köln unfassbare 216 Ballaktionen notierten, so viele wie nie zuvor in der Bundesliga.

Alonso legt sich nicht fest

Und wie sieht Xabi Alonso selbst seine Zukunft? „Das Skript meiner Karriere ist nicht niedergeschrieben“, hält sich auch Alonso alle Optionen offen und versichert: “Die Zeit wird Antworten bringen.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit