Bundesliga

Bayer: Schade geht von Chicharito-Verbleib aus

am

München – Javier Hernandez, besser bekannt unter dem Namen „Chicharito“, hat mit guten Leistungen Begehrlichkeiten geweckt. Der Mexikaner steht unter anderem auf der Liste des von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool. Bayer-Geschäftsführer Michael Schade geht jedoch von einem Verbleib des Stürmers aus.

Chicharito-Verbleib bei Champions-Lague-Qualifikation

Michael Schade, Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen, geht im Gespräch mit der Rheinischen Post von einem Verbleib Chicharitos aus: „Zunächst einmal hat er Vertrag. Sein Wechsel zu uns hat gezeigt, dass es ihm nicht nur ums Geld geht. Wenn wir die Champions League erreichen, haben wir sehr gute Chancen, dass er bei uns bleibt.“ Der Mexikaner weckte mit 22 Treffern in 26 Pflichtspielen Begehrlichkeiten und steht unter anderem beim FC Liverpool auf der Liste. Aktuell kann der Angreifer allerdings keine weiteren Treffer erzielen, weil er unbestimmte Zeit verletzungsbedingt ausfällt.

Neue Dimension durch englische TV-Gelder

Für die englischen Teams spielt Geld in letzter Instanz keine große Rolle mehr. Der 63-jährige Schade ist sich dessen bewusst und sagte: „Bei dem, was finanziell vor allem aus England auf die Bundesligavereine zukommen wird, ist es müßig, bereits jetzt über konkrete Dinge nachzudenken. Da werden Angebot und Nachfrage nach Spielern in einer Dimension entstehen, die wir bisher noch gar nicht vermuten.“ Chicharito soll dennoch unbedingt gehalten werden. Das Ziel: Die Mannschaft weiter optimieren. Schade räumte jedoch ein: „Inwiefern das gelingt, wird man sehen. Aber auch für uns gilt: Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen, da gibt es nun mal Schmerzgrenzen.“ Wo diese liegt, gab der 63-jährige allerdings nicht bekannt.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.