Champions League

Möller nimmt Schweinsteiger in Schutz

am

München – Diese Szene war sinnbildlich für die 2:3-Niederlage Manchester Uniteds in Wolfsburg und die gesamte Champions League-Saison der Engländer: Julian Draxler ließ kurz vor dem zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer der „Wölfe“ seinen in England häufig kritisierten Nationalmannschaftskollegen Bastian Schweinsteiger locker stehen und leitete somit das Tor und den Sieg des VfL entscheidend mit ein. Gerade für die englischen Medien war der Patzer von Schweinsteiger ein gefundenes Fressen, um den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft scharf zu kritisieren. Welt- und Europameister Andreas Möller hält nun dagegen und stellt sich auf die Seite von Schweinsteiger.

 Schweinsteiger zu langsam?

So kritisierten die Manchester Evening News den Deutschen als „eine riesige Enttäuschung“ und  führten weiter aus: „Er sah langsam aus und war ein Schwachpunkt statt eine treibende Kraft.“

Van Gaal-Kritik an Schweini

Doch auch Schweinsteigers Trainer Louis Van Gaal sparte bei der Presssekonferenz nach dem Spiel nicht mit Kritik am ehemaligen Spieler des FC Bayern München: „Ich kann nicht sagen, dass er der Schweinsteiger war aus meiner Zeit in München.“ Gleichzeitig betonte er aber, dass er weiterhin vom deutschen Nationalspieler überzeugt sei: „Ich bin mir sicher, dass er diese Saison noch seine volle Stärke zeigen wird.“

Möller verteidigt den Ex-Münchener

Derweil erhält Schweinsteiger Unterstützung von Andreas Möller, der die zunehmende Kritik am ehemaligen Münchener nicht nachvollziehen kann. „Bei Bastian Schweinsteiger muss man noch abwarten, auch er muss seinen Rhythmus noch finden. Aber das Aus in der Champions League nur an ihm festzumachen, wäre in meinen Augen zu billig“ verteidigte Möller den 31-Jährigen in seiner Gastkolumne in der tz.

Und auch Franz Beckenbauer betonte bei Sky: „Wenn ich 2:3 in Wolfsburg verliere, ist das nicht die Schuld eines einzelnen.“

[dppv_emotions]

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.