Skripnik: Keine Angst

München – Werder Bremen steckt mal wieder mittendrin im Abstiegskampf. Zum Rückrundenauftakt müssen die Norddeutschen die schwere Auswärtsaufgabe beim FC Schalke 04 meistern.

Foto: PATRIK STOLLARZ / AFP / Getty Images
Bremens Trainer Viktor Skripnik hofft auf einen Traumstart ins neue Jahr. Foto: PATRIK STOLLARZ / AFP / Getty Images

„Wenn wir zusammenhalten, haben wir gute Chancen“

„Wir haben keine Angst. Wir müssen mit Begeisterung und Überzeugung in die Spiele gehen“, forderte Werders Trainer Viktor Skripnik bei der Abschluss-Pressekonferenz. Der Respekt vor den „Knappen“ ist jedoch groß. Schalke ist eine sehr gute Mannschaft mit starken individuellen Spielern. Aber wenn wir zusammenhalten, haben wir gute Chancen“, urteilte Skripnik.

Djiobodji-Wechsel fix

Für Neuzugang Laszlo Kleinheisler kommt die Partie aber wohl noch zu früh. „Er gefällt mir gut. Er sucht die Zweikämpfe, das brauchen wir. Wir wollen ihn schnellstmöglich fit bekommen“, sagte der Werder-Trainer. Bereits im Vorfeld wurde bekannt. dass der Wechsel von Papy Djilobodji zu Werder Bremen fix ist. Der 27-jährige senegalesische Nationalspieler vom FC Chelsea unterschrieb bis zum Saisonende. Nach Kleinheisler ist er der zweite Winter-Zugang der Werderaner.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit