Bundesliga

Sky-Stimmen zur BL am Samstag

am

München – Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): „Es war über die 90 Minuten absolut verdient. Wir hatten viele Torchancen und haben das Spiel über weite Strecken dominiert.“

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) …

… zu einem möglichen Transfer von Granit Xhaka im Sommer: „Er ist auf jeden Fall zu halten, denn er hat ohne wenn und aber einen Vertrag. Aber es gibt verrückte Konstellationen und ich möchte auch nicht hier sitzen und sagen, dass es auf keinen Fall passiert. Der Junge ist ein herausragender Spieler und hat unheimlich großes Potenzial. Er ist mit dafür verantwortlich, dass wir momentan sehr erfolgreich Fußball spielen. Es liegt aber zurzeit kein Angebot vor.“

… zur Rückkehr von Patrick Hermann in den Kader: „Großartig! Man hat sich vor fünf Monaten gegen die Operation und für eine konservative Behandlung entschieden. Jetzt ist er erstmals wieder im Aufgebot. Das ist eine großartige Arbeit, die im medizinischen Bereich geleistet wurde. Der Junge brennt und sorgt für positive Stimmung. Es ist schön, ihn auf der Bank zu wissen und hoffentlich bald wieder auf dem Platz.“

… zu einer möglichen Berufung von Mahmoud Dahoud in die Nationalmannschaft: „Er ist ein großartiger Junge, der nur Fußball spielen möchte. Wenn man eine gute Saison spielt, dann hat man das Recht Nationalspieler zu werden. Ob es gut ist, ihn so früh mitzunehmen, das müssen andere entscheiden. Ich würde ihn erst einmal in Ruhe wachsen lassen. Er könnte ja auch bei Olympia spielen.“

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach) …

… zum Spiel: „Es war sehr wichtig. Wir wollten heute den Fans, dem Verein und auch uns den Sieg schenken. Ich glaube, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben super Fußball gespielt, aber wir hätten den Sack früher zu machen müssen.“

… zu einem möglichen Wechsel in die Premier League: „Mein Kindheitstraum ist die Premier League. Aber ich habe noch einen Vertrag bis 2020 und der zählt für mich. Ich bin enorm glücklich hier und stolz, dass ich für die Mannschaft spielen darf. Alles andere wird kommen oder eben nicht.“

Jörg Schmadtke (Geschäftsführer Sport 1. FC Köln): „Unsere junge Mannschaft lebt ein Stück weit auch vom Support der Fans. Das war heute nicht der Fall, weil sie gegen die Kollektivstrafen des DFB protestiert haben. Da wollten sie ein Zeichen setzen und das haben sie getan. Es ist schade, aber ich kann nachvollziehen, dass der Fan sagt, da gehe ich nicht hin.“

Yannick Gerhardt (1. FC Köln): „Das war eines Derbys einfach nicht würdig. Natürlich haben wir in der zweiten Halbzeit eine Reaktion gezeigt. Gegen eine so starke Mannschaft reichen 45 Minuten aber nicht. Deswegen ist es sehr bitter, dass wir die erste Hälfte verpennt haben.“

Dominic Maroh (1. FC Köln): „Wenn du 45 Minuten in der Bundesliga verschläfst, dann nutzt so eine Mannschaft das eiskalt aus. Es ist extrem ärgerlich, weil wir uns viel vorgenommen hatten.“

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): „Ich sage meinen Jungs immer, dass der Gegner uns fußballerisch etwas voraushaben darf, aber kämpferisch nicht. Wir haben mit unserer Leidenschaft und unserem Willen dagegen gehalten. Unter dem Strich haben wir heute verdient die drei Punkte geholt.“

Jannik Vestergaard (Werder Bremen): „Die Leistung heute macht nur wenig Hoffnung. Es tut weh gerade, aber wir müssen dadurch. Hart arbeiten und dann wird es auch.“

Felix Wiedwald (Werder Bremen): „Wir sind Drittletzter und im Abstiegskampf. Wir müssen anfangen zu punkten, damit wir da unten rauskommen.“

Thomas Eichin (Geschäftsführer Sport Werder Bremen): „In der zweiten Halbzeit waren wir drückend überlegen. Dann musst du mit der Qualität, die wir im Team haben, auch einfach mal ein Tor schießen. Wenn du das nicht schaffst, dann hast du auch keine drei Punkte verdient. Ingolstadt hat neun Punkte mehr und das kann es nicht sein.“

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim) zur Leistung von Mark Uth: „Das Gefühl hat er mir impliziert. Er hat eine tolle Trainingswoche gehabt, deswegen hat er heute gespielt. Das Vertrauen hat er mit den zwei Treffern zurückgezahlt.“

Niklas Süle (1899 Hoffenheim): „Wir standen heute wieder mit dem Rücken zur Wand und haben den Bock umgestoßen. Es war die richtige Reaktion von uns und eine top Leistung.“

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): „Hoffenheim hat uns heute niedergekämpft und das Spiel in der zweiten Halbzeit in ihre Richtung gelenkt.“

Christian Heidel (Sportdirektor FSV Mainz 05) zum Gespräch mit dem Schalker Aufsichtsrat am Sonntag: „Ich freue mich darauf. Das ist für mich persönlich sehr wichtig. Ich habe Clemens Tönnies immer gesagt, dass ich die Herren vom Aufsichtsrat gerne alle kennenlernen würde. Es macht doch nur Sinn, wenn sich alle über den Weg der nächsten Jahre einig sind. Wenn das nicht der Fall ist, dann macht das alles keinen Sinn.“

Pep Guardiola (Bayern München) zum Ellenbogenschlag von Rafinha: „Das war eine Rote Karte.“

Thomas Müller (Bayern München) …

… zum Spiel bei Juventus Turin: „Das Spiel heute lässt gar keine Rückschlüsse zu. Das eine Spiel hat mit dem anderen nichts zu tun. Am Dienstag steht es wieder null zu null im Auswärtsspiel bei Turin. Da müssen wir auf jeden Fall sehr abgezockt sein und dürfen nicht so viele Chancen liegenlassen wie heute.“

… zu seinem Tor zum 2:1: „Es war schon ein schöneres Tor und hat sich gut angefühlt. Wenn er reingeht, dann ist es natürlich schön. Aber ich will meine Tore nicht so hoch hängen.“

Serdar Tasci (Bayern München): „Wenn man gewinnt, dann ist man immer zufrieden. Ich hatte jetzt in letzter Zeit wenig Spielpraxis und habe noch konditionellen Rückstand. Aber es wird von Tag zu Tag besser.“

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): „Der Sieg ist verdient. Es hätte heute sehr viel zusammenkommen müssen, um hier irgendwas Zählbares mitzunehmen. Wir haben nach der Pause zu schnell den Ausgleich bekommen. Dann sind wir durch ein Tor des Monats von Thomas Müller ins Hintertreffen geraten. Mit dem drei zu eins war es dann erledigt.“

Sky Experte Lothar Matthäus

… zur Zukunft von Robert Lewandowski: „Einen besseren Mittelstürmer findet man weltweit nicht. Für mich ist Lewandowski die kompletteste Nummer neun auf der ganzen Welt. Deswegen würde ich mich freuen, wenn er seinen langfristigen Vertrag beim FC Bayern verlängern würde und uns in der Bundesliga erhalten bleibt.“

… zum Gladbacher Sieg gegen Köln: „Es war ein verdienter Sieg der Gladbacher. Dieser sorgt nach der Unruhe zuletzt jetzt für Ruhe. Das ist das Wichtigste nach dem rheinischen Derby gegen Köln.“

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.