Slomka: „HSV hat mich ausgesaugt“

Mirko Slomkas Erfahrungen beim Hamburger SV haben ein früheres Comeback des heutigen KSC-Coaches auf der Bank eines Profi-Klubs verhindert.

Mirko Slomka hat die Arbeit beim HSV ausgesaugt (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)
Mirko Slomka hat die Arbeit beim HSV ausgesaugt (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID-IMAGES/)

Mirko Slomkas Erfahrungen bei Bundesligist Hamburger SV haben ein früheres Comeback des heutigen Coaches von Fußball-Zweitligist Karlsruher SC auf der Bank eines Profi-Klubs verhindert. „Der HSV hat mich ausgesaugt“, sagte Slomka im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) zu seiner mehr als zweijährigen Auszeit nach der Entlassung bei den Hanseaten im September 2014.

„Die Beurlaubung kam für mich überraschend. Deswegen brauchte ich Zeit, um das alles zu verarbeiten“, sagte der 49-Jährige weiter. Kurz nach dem Rauswurf in Hamburg – sogar nach einer schon vorläufigen Zusage – sowie auch noch einmal später habe er deswegen auch Angebote anderer Klubs abgelehnt: „Ich habe bemerkt, dass ich noch so weit gewesen bin.“

Erst in der zurückliegenden Winterpause übernahm Slomka beim KSC wieder eine neue Aufgabe. Trotz vorheriger Engagements bei renommierteren Erstliga-Klubs wie Schalke 04, Hannover 96 oder eben Hamburg sieht der Trainer seine derzeitige Tätigkeit beim Zweitliga-Abstiegskandidaten nicht als Abstieg: „Die Liga-Zugehörigkeit war mir völlig egal. Im Klub selbst herrscht eine richtige Besessenheit, und die Chance, damit etwas bewegen zu können, ist sehr groß.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio