Bundesliga

Stevens-Nachfolger bereits am Samstag auf der Bank?

am

München – Julian Nagelsmann sollte ohnehin ab Sommer Chef-Trainer der TSG 1899 Hoffenheim werden. Durch den überraschenden Rücktritt von Huub Stevens könnte Nagelsmann jetzt früher als geplant auf der Trainerbank Platz nehmen.

Stevens musste aufhören

Am gestrigen Mittwoch erklärte Huub Stevens überraschend seinen Rücktritt von dem Posten des Chef- Trainers bei der TSG 1899 Hoffenheim. Grund sind gesundheitliche Probleme in Form von Herzrythmusstörungen, die den Niederländer seinen Job beenden lassen. Eigentlich sollten die bisherigen Co-Trainer Armin Reutershahn und Alfred Schleuder den Posten bis auf Weiteres ausfüllen und möglichst bis zum Saisonende übernehmen. Eine weitere Zwischenlösung sollte es nicht geben. Jetzt scheint sich aber eine weitere Lösung abzuzeichnen.

Nagelsmann schon gegen Werder auf der Bank?

Wie der Kicker berichtet könnte der designierte Chef-Trainer Julian Nagelsmann schon vor dem Sommer auf der Bank der Hoffenheimer Platz nehmen. Der erst 29-Jährige ist zur Zeit noch Trainer der U-19 in Hoffenheim und absolviert aktuell seine Ausbildung zum Fußballlehrer in Hennef. Laut der DFB-Statuten dürfte Nagelsmann mit Beginn der Ausbildung auch als Trainer im Oberhaus arbeiten. Bisher stehen nur die Prüfungstermine von Nagelsmann der Tätigkeit im Wege. Man kann aber davon ausgehen, dass Ersatztermine gefunden werden. Die Pressekonferenz für das Spiel am Samstag gegen Bremen wurde bereits auf Freitag verschoben. Nagelsmann wäre der jüngste Chef-Trainer in der Geschichte der ersten Bundesliga. Der Einstieg ist allerdings nicht einfach, Vorgänger Stevens holte nur acht Punkte aus zehn Spielen.

[dppv_emotions]

Über Philip Wegmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.