Bundesliga

„Uli Hoeneß hat einen Riesen-Rückhalt im gesamten Verein.“

am

München – Der ehemalige bayrische Ministerpräsident kennt den FC Bayern München so gut wie kaum ein anderer. Jetzt spricht Edmund Stoiber über Hoeneß, Bayern und Guardiola.

Hält von Gerede über „Uneinholbarkeit“ nicht viel

Er ist Mitglied des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Verwaltungsrats beim FC Bayern München. Ist gibt sicherlich schlechtere Posten als den von Edmund Stoiber. Mit Blick auf die aktuelle Bundesliga-Saison sieht der 74-Jährige noch längst nicht da letzte Wort gesprochen: „Acht Punkte sind ein gutes Polster, aber diese Situation kann sich durch die Drei-Punkte-Regelung sehr schnell wieder ändern. Wir haben noch das Spiel in Dortmund und weitere schwierige Partien, vor allem im Zusammenhang mit der Belastung der Champions League und des DFB-Pokals. Von diesem Gerede, sie sind nicht mehr einzuholen und spielen in einer eigenen Klasse, halte ich nicht viel“, so Stoiber im Interview mit Sport1.

Verluste von Boateng und Martinez wiegen schwer

Trotz der bestehenden und wachsenden Dominanz der Bayern sieht der ehemalige Ministerpräsident die Ausfälle von Martinez und Boateng als erhebliche Schwächung: „Zwei solche Innenverteidiger zu verlieren, ist nicht gut – vor allem nicht im Hinblick auf die größeren Spiele. Boatengs Verlust wiegt gerade in den Spielen gegen Juventus, vielleicht dann auch im Viertel- und Halbfinale, schwer. Das ist schon eine Verschlechterung unserer Chancen. Das können wir sicherlich mit großer Kraft ausgleichen.“

Guardiolas Abgang nach der Saison sieht Stoiber als alleinige Entscheidung des Spaniers an. Anscheinend seien die neuen Herausforderungen des Katalanen im Drei-Jahres-Rythmus.

„Uli Hoeneß hat einen Riesen-Rückhalt im gesamten Verein.“

Egal was jedoch seine Meinung zu Guardiola oder dem neuen Trainer Carlo Ancelotti ist, eine Person im Verein ist für Stoiber unantastbar: „Uli Hoeneß hat einen Riesen-Rückhalt im gesamten Verein. Der Verein und die Anhänger haben seine persönlichen Fehler nie zum Gegenstand gemacht, um ihm nicht das Vertrauen zu geben. Karl-Heinz Rummenigge und die gesamte Führung sind mit Uli Hoeneß immer verbunden und haben immer versucht, ihm diesen schweren Teil des Lebens durch Treue und Freundschaft zu mildern. Das ist schon ein gewaltiger Einschnitt im Leben eines jeden Menschen. Viele der modernen Strukturen – von der Allianz Arena bis hin zur Bildung einer Aktiengesellschaft – hat Uli Hoeneß geschaffen.“

Über Philip Wegmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.