Thiago hofft auf Blitz-Comeback und schwärmt von „Lehrmeister“ Xavi

München – Noch vor kurzem befürchtete man beim FC Bayern, Thiago könnte längere Zeit ausfallen. Doch jetzt kommt es offenbar zum Blitz-Comeback: Spätestens am Wochenende soll der Mittelfeldstratege wieder zum Mannschafts-Kader der Münchner stoßen – und vielleicht klappt es sogar schon unter der Woche beim Champions-League-Spiel in Zagreb.

Pep Guardiola hofft auf seinen Musterschüler: Schon am Wochenende könnte Thiago einsatzbereit sein. Foto Lintao Zhang/Getty Images
Pep Guardiola hofft auf seinen Musterschüler: Schon am Wochenende könnte Thiago einsatzbereit sein. Foto: Lintao Zhang / Getty Images

Verletzung beim Länderspiel zugezogen

Thiago hatte sich Mitte November beim Länderspiel Spaniens gegen England (2:0) eine Kapselverletzung im rechten Knie zugezogen. Zunächst war die Befürchtung, Thiago müsse – ähnlich wie in den vergangenen beiden Saisons – eine längere Zwangspause einlegen. Jeweils rund 30 Pflichtspiele verpasste der 24-Jährige in den Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 beim FC Bayern – immer wieder, weil das Knie Probleme machte. In München war man nach der ärztlichen Untersuchung erleichtert, dass Thiago wohl noch vor der Winterpause wieder fit werde – und jetzt bahnt sich das Comeback noch schneller an.

Thiago fliegt nach Zagreb mit

Wie die Münchner tz berichtet, fliegt Thiago wohl heute mit der Mannschaft zum Champions-League-Spiel nach Zagreb und darf sich Hoffnungen auf eine Kader-Nominierung machen. Spätestens am Wochenende beim Heimspiel gegen den FC Ingolstadt soll der Mittelfeld-Stratege sicher wieder zum Team zählen.

„Ich fühle mich sehr gut, letzten Endes war es nur eine kurze Pause“, sagte Thiago der tz und ergänzte: „Ich bin  nach wie vor im Rhythmus und habe ihn nicht verloren. Wichtig ist, dass sich dieser Eindruck auch dann bestätigt, wenn ich wieder zum Team stoße“.

Schnelle Rückkehr in die Seleccon

Thiago war vor der Verletzung wieder der Sprung in die spanische Nationalmannschaft gelungen. Umso wichtiger ist es ihm, schnell wieder sein gesamtes Leistungsvermögen auf dem Platz abzurufen. „Wie für jeden Spanier ist es auch für mich jedes Mal ein großartiges Gefühl, wenn ich mir das spanische Dress überstreifen darf“, unterstrich er die Bedeutung der Nationalmannschaft.

Hoher Erwartungsdruck liegt auf Thiago

Seit dem Rücktritt von Mittelfeld-Legende Xavi wird Thiago in Spanien als legitimer Nachfolger des Welt- und Europameisters angesehen, der Erwartungsdruck an ihn ist hoch. Thiago jedoch sieht die Situation nicht als belastend an. „Es gibt keinen Nachfolger und keinen Druck, ganz im Gegenteil“, versicherte er und legte nach: „Jedes Mal, wenn davon die Rede ist, platze ich fast vor Stolz, denn Xavi war für mich ein Lehrmeister auf und neben den Platz“. Mit Xavi trainierte und spielte er vier Jahre lang bis zum Sommer 2013 beim FC Barcelona zusammen, dann entschloss sich Thiago zum Wechsel nach München. Trotz der Vergleiche mit Xavi, so betonte Thiago, schreibe jeder Spieler „seine eigene Geschichte“.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit