Torkamera kommt nun offenbar auch für EM

München – Während die FIFA und Ligen wie die Bundesliga bereits darauf setzen, lehnte die UEFA ihre Einführung strikt ab: die Torkamera.

Foto: FRANCK FIFE/AFP/Getty Images
Der offizielle EM-Ball – bald mit einem Chip versehen? Foto: FRANCK FIFE /AFP /Getty Images

Aufweichen der strikten Haltung?

Der europäische Verband engagierte bislang zusätzliche Torlinien-Richter. Doch nun gibt es offenbar ein Aufweichen der strikten Haltung, womöglich sogar eine komplette Änderung der Philosophie, dass elektronische Hilfsmittel in der Regel nichts auf dem Fußballplatz verloren haben.

Laut einem Bericht der Bild am Sonntag wolle der Verband auf seiner Tagung am 26. und 27. Januar in Nyon die Einführung der Torlinien-Technologie für alle europäischen Wettbewerbe absegnen. Was bedeutet: Zur Europameisterschaft 2016 dürfte die Technik bereits zum Einsatz kommen. In der Saison darauf auch in der Champions League und der Europa League. Welches System konkret genutzt wird, ist noch offen.

„Positive Signale“

„Es gibt im Exekutivkomitee sehr positive Signale“, sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino zum möglichen Beschluss pro Torkamera. Die Kosten zur Einführung der Technik sollen sich laut dem Bericht allein für Champions League und Europa League auf 50 Millionen Euro belaufen. Und: Die UEFA will offenbar dennoch auch weiter Torrichter einsetzen.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit