Bundesliga

Treueschwur von 96-Präsident Martin Kind

am

München- Martin Kind möchte auch im Falle des Abstiegs von Hannover 96 aus der Bundesliga Präsident des Klubs bleiben. Dies bestätigte er in einem Interview dem Express.

Abstieg wäre eine Katastrophe

„Ich würde mich verantwortlich fühlen und den Fehler korrigieren“, so Kind über das drohende Szenario beim Schlusslicht der Bundesliga. Zudem bezeichnete er einen möglichen Abstieg als „eine persönliche Katastrophe“. Hoffnung setzt er vor allem in den neuen Trainer der Niedersachsen. Nach dem Rücktritt von Michael Frontzeck verpflichtete 96 in der Winterpause den langjährigen Werder-Coach Thomas Schaaf.

Die Premiere ging allerdings verloren, Hannover unterlag Darmstadt mit 1:2 und ist nun Tabellen-Letzter.

Über David Reininghaus