Bundesliga

Tuchel erwartet „beste Bayern“

am

München – Vor der Partie gegen den Rekordmeister sprach BVB-Trainer Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz über die Vorbereitung auf das Spiel, Pep Guardiola und den Heimvorteil für sein Team.

Thomas Tuchel über…

… die Personalsituation: „Roman Bürki hat seine Erkältung auskuriert. Er wird spielen. Alle außer Sokratis sind einsatzfähig.“

… die Vorbereitung auf das Topspiel: „Wir haben erst am Donnerstag begonnen, Szenen der Bayern zu sichten, jetzt filtern wir, was wir weitergeben an die Mannschaft. Je näher der Anstoß rückt, desto größer wird dann auch die Anspannung.“

… den Heimvorteil: „Es ist ein komplett anderes Gefühl für uns, zu Hause zu spielen. Die seit Mittwoch veränderte Ausgangslage hat die Vorfreude noch gesteigert, es wird nochmal eine andere Stimmung im Stadion sein. Wir haben viel zu gewinnen in dieser Konstellation. Ich hoffe, dass man uns das anmerkt.“
 

… Pep Guardiola: „Trainer wie er und ich sind immer auf der Suche nach Verbesserungen, nach Inspiration. Er ist aktuell der erfolgreichste und auch der beste Trainer der Welt. Ich habe ja schon viel über ihn gesagt und über seine Arbeit in Barcelona geschwärmt. Die Art und Weise, wie er trainiert, wie er die Mannschaften beeinflusst, daran orientiere ich mich als Trainer auch. Ich schätze seine Arbeit sehr.“

… den Titelkampf: „Aktuell sind es immer noch fünf Punkte. Wir trauen uns zu, morgen zu gewinnen, schauen aber realistisch auf die Tabelle. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Bayern diese Situation nutzen, um mit einem Auswärtssieg eine Vorentscheidung herbeizuführen. Ich rechne daher mit den besten Bayern, die es geben kann. Ich freue mich sehr, dass meine Mannschaft sich von dem vermeintlich vorentscheidenden Rückstand frei gemacht hat und wir jetzt diese Situation haben. Wir werden alles daran setzen, den Bayern hier eine schwere Zeit zu bereiten.“

… die Stärke der Bayern: „Auf die Spieler wird ein unglaublicher Druck ausgeübt, wenn du gegen Bayern spielst. Da hast du keine Zeit nachzudenken, du musst automatisiert spielen, mutig sein, um dem Druck zu entkommen. Die Bayern möchten schnelle Entscheidungen beim Gegner herbeiführen, die sind dann oft ungenau. Wir brauchen angesichts dieses Handlungsdruck extremste Präzision.“

… die Klatsche im Hinspiel: „Die Niederlage war bitter, aber auch heilsam und wichtig. Das Spiel hat gezeigt, wie wichtig es ist, die Füße auf dem Boden zu halten. Kleine Fehler sind da sofort bestraft worden und dann kannst du auch so ein Spiel hoch verlieren. Auch die Niederlage in München aber hat uns zu dem gemacht, was wir jetzt sind als Mannschaft.“

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.