Bundesliga

Uth zeigt es den Kritikern

am

München – Sommer-Neuzugang Mark Uth wurde bei der TSG Hoffenheim schon als Fehleinkauf abgestempelt. Gegen Mainz 05 schlug er mit einem Doppelpack zurück.

Keine Chance unter Gisdol und Stevens

Im Sommer wechselte der Stürmer vom SC Heerenven nach Hoffenheim. Zuvor erzielte Uth in der Ehrendivision 15 Tore und steuerte 11 Torvorlagen bei. Doch bei der TSG zählte der 24-Jährige weder unter Markus Gisdol, noch unter Huub Stevens zum Stammpersonal.

„Die Bundesliga ist ja kein Pipifax“

Einen besseren Eindruck gewann Julian Nagelsmann in den Trainingseinheiten vom Sommer-Neuzugang, dem er gegen Mainz 05 das Vertrauen schenkte. Uth zahlte es mit einem Doppelpack zurück und hatte großen Anteil am wichtigen Heimsieg. Hinterher äußerte sich der Stürmer zu seinem schweren Start im Kraichgau: „Wenn man von einem anderen Verein kommt, muss man sich erstmal einleben. Die Bundesliga ist ja kein Pipifax.“

Nagelsmann fühlt sich bestätigt

Julian Nagelsmann fühlte sich bei seinem Heim-Debüt als Bundesliga-Trainer von seiner Personal-Entscheidung bestätigt: „Das Vertrauen hat er mit den zwei Treffern zurückgezahlt.“ Auch Uth zeigte sich glücklich: „Es ist schon ein schönes Gefühl, wenn man zwei Tore macht und gewinnt. Das war heute ein Schritt von vielen, die wir in den nächsten Wochen machen wollen.“

 

Über Marcel Pramschüfer