Bundesliga

Verbeek: „Lange die Null halten“

am

München – Bochum ist heiß auf den Pokalabend gegen Bayern. Der Trainer des VfL sieht das Spiel gelassen und will gegen den Übergegner einfach nur „Fußball spielen“.

„Die Null halten“

Wichtig für das Pokalspiele sind für den Trainer Gertjan Verbeek die Zuschauer im Revierpower-Stadion. Auf deren Unterstützung baut er, um das Spiel lange ausgeglichen zu gestalten. „Wir wollen bis zum Ende die Hoffnung haben, dass etwas möglich ist. Aber man muss abwarten, wir das Spiel läuft. Je länger wir die Null halten, desto besser wird auch die Stimmung“, äußerte Verbeek auf der Pressekonferenz vor dem Flutlichtspiel am Mittwochabend.

„Keine Chancen geben“

Nach dem 2:0-Sieg im Liga-Alltag gegen den Tabellenzweiten SC Freiburg, geht der VfL mit breiter Brust in die Partie. „Jedes Erfolgserlebnis steigert das Selbstvertrauen. Wir waren gegen Freiburg auch defensiv gefordert, wir sind tief gegangen und das hat zum Erfolg geführt. Aber wir müssen gegen Bayern noch besser spielen. Man darf ihnen nicht viele Chancen geben, die werden sie nutzen“, so Verbeek, der genau weiß, dass es nur eine Mini-Möglichkeit auf das Weiterkommen gibt. Das Spiel im ausverkauften Bochumer Stadion steigt am Mittwochabend um 20.30 Uhr. 

Über Felix Christmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.