Verletzter Baba reist zu Untersuchung nach London – kommt Evra zu Schalke?

Abdul Rahman Baba von Schalke 04 wird nach seiner beim Afrika-Cup in Gabun erlittenen Meniskus-Verletzung vorerst in London behandelt.

Abdul Rahman Baba wird vorerst in London behandelt (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)
Abdul Rahman Baba wird vorerst in London behandelt (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Wie die Königsblauen am Freitag via Twitter mitteilten, sei die 22 Jahre alte Leihgabe vom FC Chelsea auf Wunsch des Premier-League-Klubs in die englische Hauptstadt gereist.

Dem Westfälischen Anzeiger bestätigten die Schalker, dass sich Baba in London einer weiteren Untersuchung unterziehen solle. Der frühere Augsburger, der am Dienstag beim 1:0-Sieg Ghanas gegen Uganda in der 39. Minute ausgewechselt worden war, wurde ursprünglich am Freitag für weitere Untersuchungen zurück in Gelsenkirchen erwartet.

Nach Angaben des ghanaischen Verbandes vom Donnerstag war bei Baba ein „Riss des Meniskus und ein Teilriss des vorderen Kreuzbandes mit Flüssigkeitsansammlung im linken Knie“ festgestellt worden. Schalke-Trainer Markus Weinzierl hatte jedoch bereits angekündigt, diese Diagnose noch einmal überprüfen zu lassen.

Unterdessen kam in italienischen Medien das Gerücht auf, Schalke könne als Baba-Ersatz Patrice Evra von Juventus Turin verpflichten. Evra ist nur noch Ersatz in Turin, besitzt noch einen Vertrag bis zum Sommer. Allerdings gilt der 35-jährige Franzose der Premier League zugeneigt. Es bleibt wohl ein Gerücht.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit