Verpflichtet Nürnberg Joshua Gatt?

München – Seit dem öffentlichen Trainingsauftakt am 3. Januar ist Joshua Gatt mit in Nürnberg. Der Vertrag des Flügelstürmers bei Molde FK ist zu diesem Winter ausgelaufen. Nun wird über eine Verpflichtung nachgedacht.

Joshua Gatt – ein Stürmer für den FCN?  Foto: Audun Braastad/EuroFootball/Getty Images

Lange Verletzungsmiserie

Eine „grausige Verletzungsmisere“ habe Gatt gehabt, so Manager Andreas Bornemann. Der amerikanische Nationalspieler kann trotz seines Alters (25) erst 95 Profispiele vorweisen. Das liegt aber nicht daran, dass er es leistungstechnisch nicht zu mehr Partien schaffte, sondern insgesamt wegen einem Kreuzbandriss und zwei Knieverletzungen 1038 Tage ausgefallen ist (138 Spiele). Even Hovland sagte nun über seinen Ex-Mitspieler bei Molde in der Bild: „Joshua ist ein sehr schneller Stürmer, der auf beiden Außenpositionen, aber auch vorne als Mittelstürmer gespielt hat.“ Ein offensiv flexibler, schneller Spieler sei er, wie auch Trainer Alois Schwartz in den Nürnberger Nachrichten erklärte. Gatt bringt also dennoch wertvolle Qualität mit und könnte sich als „Transfer-Schnäppchen“ erweisen.

„Gute körperliche Verfassung“

„Wir werden ihn natürlich genau untersuchen und die Verletzung in der Gesamtbetrachtung auch berücksichtigen“, wird Bornemann in der Nürnberger Zeitung zitiert. 2016 kam Gatt in sechs Spielen auf ein Tor und zwei Vorlagen, einen Großteil der Saison fiel er aus. In den Spielen wurde er meist auf dem Flügel eingetzt, in seinem letzten Spiel agierte er 80 Minuten lang im Sturm. Bornemann sagte hoffnungsfroh: „Joshua ist inzwischen wieder in einer guten körperlichen Verfassung und ja auch zu Einsätzen gekommen.“

Verpflichtung noch offen

Nicht nur während der Traingswoche, sondern auch beim Testspiel gegen SGS Großaspach sollte er sich während einer Halbzeit am Samstag zeigen. Das Vorbereitungsspiel musste aber aufgrund der Witterungsverhältnissen in Nürnberg abgesagt werden. Danach wollte der FCN eigentlich entscheiden, ob Gatt unter Vertrag genommen wird. Dies wäre ein Vorgriff auf die nächste Saison, da der FCN – Stand derzeit – dann nur noch zwei Stürmer unter Vertrag hätte. Bornemann sagte: „Er hätte genügend Zeit, sich einzugwöhnen und seinen Rhytmus zu finden.“ Aktuell habe der Club aber „in anderen Bereichen eher Vakanzen“, so der Vorstand zudem in der Nürnberger Zeitung. Auf der Außenverteidigerposition werde eher Verstärkung benötigt. Pele van Anholt, welcher Außenverteidiger ist und im Sommer 2016 als Testspieler sich beweisen musste, wurde damals aus finanziellen Gründen nicht verpflichtet.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit