Watzke bestätigt erste Ermittlungserfolge und bittet um Geduld

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat nach den Übergiffen einiger Dortmunder Hooligans auf Fans von RB Leipzig erste Ermittlungserfolge bestätigt, die Öffentlichkeit aber auch um Geduld gebeten.

Hans-Joachim Watzke lässt Ausschreitungen aufarbeiten (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)
Hans-Joachim Watzke lässt Ausschreitungen aufarbeiten (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

„Wir arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung dieser nicht so tollen Dinge. Wir haben auch erste Erfolge, wir haben das Gefühl, dass wir erste Täter ermitteln konnten“, sagte Watzke in einer Videostellungnahme auf der BVB-Internetseite.

„Ich bitte sie da aber um ein paar Tage Geduld, weil jetzt Genauigkeit vor Schnelligkeit geht“, sagte Watzke weiter: „Sie können wirklich sicher sein, dass wir alles, aber auch wirklich alles in unserer Kraft stehende tun werden, um diesen Dingen ein für alle Mal einen Riegel vorzuschieben.“

In dem 1:46-Minuten-Statement wirkt Watzke noch sichtlich mitgenommen von den Ereignissen rund um das Spitzenspiel am Samstag, bei dem sechs Leipziger Fans, vier Polizisten und ein Polizeihund verletzt wurden. Im Klub sei man „noch immer schockiert über die massive Gewalt und Beleidigungen, die dort stattgefunden haben“, sagte der 57-Jährige.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit