Tottenham? Wechsel nach England ist für VfL-Manager Rebbe „kein Thema“

München – Olaf Rebbe ist seit Januar Sportdirektor des VfL Wolfsburg. Wenn es nach ihm geht, dann behält er diesen Posten auch noch einige Zeit, ein Wechsel nach England kommt für ihn offenbar nicht in Frage.

Olaf Rebbe sieht seine Zukunft in Wolfsburg. Foto: Ronny Hartmann/Bongarts/Getty Images

Wolfsburg statt London

Angeblich waren Tottenham Hotspur und Manchester City am Nachfolger des entlassenen Klaus Allofs interessiert. Er habe „von den Gerüchten auch gehört“, wird der 38-Jährige von der Bild zitiert, machte aber auch deutlich, dass dies „kein Thema“ für ihn sei. Vielmehr fokussiere er sich auf die „sehr herausfordernde Aufgabe“ beim VfL Wolfsburg, erklärte er gegenüber der Bild und ergänzte: „Außerdem fordere ich ja von allen hier ein klares Bekenntnis zum VfL. Da beziehe ich mich zu 100 Prozent mit ein.“

Didavi fehlt gegen Dortmund

Ähnlich gelassen wie Rebbe die Diskussionen um seine Person, sieht Trainer Valerien Ismael die sportliche Situation vor der Partie bei Borussia Dortmund (Samstag 15.30) : „Wir haben das Gefühl, dass die Mannschaft gefestigt ist und stabil wirkt. Es geht jetzt darum, den nächsten Schritt zu machen, konstant zu werden“, sagte der Franzose.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit