Wechsel von Augusto droht zu platzen

München – Schalke-Manager Horst Heldt will den Kader seiner Mannschaft im Winter verstärken. Der Brasilianer Renato Augusto von Corinthians Sao Paolo steht ganz oben auf der Wunschliste der Knappen. Allerdings gerät der Transfer des Ex-Leverkuseners nun ist Stocken.

SAO PAULO, BRAZIL - SEPTEMBER 06: Amaral (R) of Palmeiras fights for the ball with Renato Augusto (L) of Corinthians during the match between Palmeiras and Corinthians for the Brazilian Series A 2015 at Allianz Parque on September 6, 2015 in Sao Paulo, Brazil. (Photo by Friedemann Vogel/Getty Images)
Renato Augusto (links) steht bei Schalke 04 auf dem Wunschzettel. (Foto: Friedemann Vogel/Getty Images)

Augusto soll in Brasilien verlängern

„Wir sprechen mit Renato über seine Vertragsverlängerung. Die Fans können ganz beruhigt sein, er wird bleiben“, wird Corinthians-Boss Roberto de Andrade im globoesporte zitiert und verdeutlicht seine Wertschätzung gegenüber Renato Augusto: „Wenn es jemanden im Team gibt, der einen besseren Vertrag verdient hat, dann Renato.“

Kein weiterer Wechsel

Erschwerend kommt für Schalke hinzu, dass die Brasilianer in dieser Woche mit Jadson einen anderen Mittelfeldspieler nach China haben ziehen lassen. Einen Wechsel von Augusto wollen sie deshalb unbedingt vermeiden.

Heldt hat Malli im Blick

„Wir beschäftigen uns mit Renato Augusto – aber auch mit anderen …“, deutet Heldt in der Bild-Zeitung an, dass er weitere Spieler im Visier hat. Über einen vorzeitigen Wechsel von Yunus Malli vom Ligakonkurrenten Mainz 05 wird bereits spekuliert. „Junge Spieler, die mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen, sind immer im Beuteschema“, schätzt Heldt den Youngster. Dieser soll Mainz für eine festgeschriebene Ablösesumme von neun Millionen Euro verlassen können.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit