England

Wegen Pep: Toure will weg aus Manchester

am

München – Seit feststeht, dass Pep Guardiola zur neuen Saison den Trainerposten bei Manchester City übernimmt, wird wild spekuliert, welche Spieler ihm folgen. Einer der schon da ist, will aber anscheinend nicht unter dem Spanier spielen.

Seit fünfeinhalb Jahren zieht Yaya Toure die Fäden im Mittelfeld von Manchester City. Nun scheinen sich die Wege im Sommer zu trennen. Grund dafür ist der neue Coach Pep Guardiola. „Ich denke, Yaya wird den Verein verlassen“, sagte sein Berater Dimitri Seluk gegenüber The Sun. Er ergänzte: „Aber ich hoffe, dass er noch einmal die Meisterschaft sowie alle anderen möglichen Titel holt, bevor er geht.“

Gemeinsame Zeit beim FC Barcelona

Der spanische Trainer und der Ivorer kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim FC Barcelona. Von 2008 bis 2010 arbeiteten sie zusammen. Dann entschied sich Guardiola, nicht mehr auf Touré zu setzen. Der mittlerweile 32-Jährige wechselte damals für 30 Millionen Euro nach Manchester.

Berater kritisiert Guardiola scharf

Sein Berater Seluk zeigt sich wenig begeistert vom aktuellen Bayern-Coach. „Meiner Meinung nach, bleibt jeder, der Eier hat, nicht nur in Zeiten des Erfolgs bei einer Mannschaft. Gerade wenn es schwierig wird, sollte man bleiben“, kritisierte er Guardiolas Weggang 2012, nachdem dieser mit dem FC Barcelona nicht Meister geworden war.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.