Bundesliga

Holt Leipzig Weinzierl?

am

München – Er ist einer der begehrtesten Trainer der Bundesliga. Augsburgs Markus Weinzierl steht anscheinend weiterhin ganz oben auf dem Wunschzettel einiger Vereine.

Folgt Weinzierl auf Rangnick?

Zwar hat Weinzierl noch einen Vertrag bis 2019. Dennoch könnte es im Sommer zum Abschied vom FCA kommen. Laut Sport-Bild gibt es vier potenzielle Clubs für den 41-Jährigen. Besonders RB Leipzig dürfte großes Interesse haben. Die wohl bald in der 1. Liga spielenden Sachsen sind weiterhin auf der Suche nach einem Nachfolger für Ralf Rangnick, der sich auf seine Aufgaben als Sportdirektor beschränken will.

Breitenreiter-Zukunft ungewiss

Bei Schalke wäre Weinzierl fast bereits im vergangenen Sommer gelandet. Doch er sagte ab und machte Platz für André Breitenreiter. Dessen Zukunft bei den Königsblauen scheint aber ungewiss. Ähnliches gilt für Gladbachs André Schubert, dessen Erfolgsserie zuletzt abrupt gerissen ist. Beim VfB wurde mit Jürgen Kramny eine interne Lösung als Nachfolge von Andreas Zorniger gewählt. Auch hier ist die sportliche Entwicklung abzuwarten. VfB-Sportvorstand Robin Dutt gilt als Fan von Weinzierl.

[dppv_emotions]

Über Tobias Huber

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.