BVB: Auch Rode und Mor fehlen in Bremen – kein Vollzug bei Ramos

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss in seinem ersten Punktspiel 2017 bei Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) improvisieren.

Auch Sebastian Rode wird in Bremen fehlen (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)
Auch Sebastian Rode wird in Bremen fehlen (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss in seinem ersten Punktspiel 2017 bei Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) improvisieren. Neben Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (Afrika-Cup) und Sven Bender (Sprunggelenk) muss der Vize-Meister auch Sebastian Rode und Emre Mor ersetzen, die beide angeschlagen sind. Zudem teilte BVB-Trainer Thomas Tuchel am Freitag mit, dass Ousmane Dembélé und Sokratis für das Gastspiel an der Weser weiter fraglich sind.

Tuchel kündigte „unter Vorbehalt“ an, dass Weltmeister André Schürrle für Aubameyang in der Spitze agieren werde. „Wer weiß, was über Nacht noch alles passiert. Aber ansonsten ist André auf jeden Fall derjenige, der beginnen wird. Er hat unser Vertrauen“, sagte er.

Seine Mannschaft sei für das erste Ligaspiel des Jahres bereit, auch wenn niemand genau wisse, wo er stehe. Trotz des für BVB-Verhältnisse mittelmäßigen ersten Saisonabschnitts mit Platz sechs nach 16 Spieltagen hält Tuchel unverdrossen am Saisonziel fest: „Es ist unser Anspruch, uns direkt für die Champions League zu qualifizieren, und wir wissen, dass wir dafür 18 Spiele Zeit haben.“

Weiterhin keinen Vollzug gibt es beim anstehenden Wechsel des kolumbianischen Nationalstürmers Adrian Ramos nach China zu Chongqing Lifan. Der BVB hält nach Ersatz Ausschau, ohne sich unter Druck zu sehen. „Wir haben ein paar Profile und Spieler im Kopf, können aber auch derzeit nicht mehr anbieten als die Nummer zwei hinter Aubameyang“, sagte Tuchel.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit