Bundesliga

Werder-Sportdirektor Eichin muss Führerschein abgeben

am

München – Werder-Manager Thomas Eichin darf für zwei Monate nicht hinters Steuer. Weil er zu schnell unterwegs war, musste der 49-Jährige seinen Führerschein abgeben.

Fahrverbot und Geldstrafe

Thomas Eichin muss zurzeit auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Wegen Geschwindigkeitsüberschreitung wurde dem Werder-Manager der Führerschein entzogen. Bereits im letzten Jahr musste er seine Fahrerlaubnis abgeben. Weil er Wiederholungstäter dauert die Strafe nun länger: zwei Monate ohne Fahrerlaubnis, 3000 Euro Geldstrafe.

Mehr Zeit zum arbeiten

„Es stimmt, ich bin im Moment ohne Führerschein“, bestätigt Eichin der Bild. In manchen Momenten findet er das gar nicht schlecht: „Ich werde jetzt gefahren. Diese Zeit nutze ich, um zu arbeiten. Das ist effektiv. Daran kann man sich gewöhnen“, sagte Eichin. Mit seinem Fahrdienst kann der Manager übrigens auch über Fußball reden: Cindy König macht bei Werder eine Ausbildung zur Fitness-Kauffrau – und stürmt in der Bundesliga für Werders Frauen-Mannschaft.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.