Werder will US-Boy ausleihen

München – Eigentlich will Werder-Manager Thomas Eichin keine Kaderveränderung vornehmen. Doch der längere Ausfall von Aron Johannsson sorgt für eine mögliche Kehrtwende. „Wenn wir die Aussicht auf einen kreativen Transfer haben, kann es sein, dass wir was machen“, so Eichin gegenüber der Bild-Zeitung.

KANSAS CITY, KS - OCTOBER 01: Jordan Morris #9 of the USA celebrates with teammates after scoring a goal during the 1st minute of the 2015 CONCACAF Olympic Qualifying match against Canada at Sporting Park on October 1, 2015 in Kansas City, Kansas. (Photo by Jamie Squire/Getty Images)
Jordan Morris (Nummer 9) trainiert bei Werder zur Probe. Foto: Jamie Squire/Getty Images)

Morris im Probetraining

Dabei scheint man an der Weser schon jemanden fest im Visier zu haben. US-Nationalspieler Jordan Morris (seit 2014 Nationalspieler) holte zuletzt mit dem Uni-Team Stanford Cardinals die College-Meisterschaft (2.Liga) und stand vor einem Wechsel in die Profi-Liga MLS. Nun spielt er im Bremer Trainingslager (Belek) vor. „Für uns eine gute Gelegenheit, einen Spieler näher kennenzulernen“, sagt Manager Thomas Eichin.

Schmales Budget

Dass Werder agieren muss steht außer Frage. Doch ist die finanzielle Lage seit Jahren schwierig. Eichin scheint aber eine Idee zu haben: „Es gibt immer Möglichkeiten wie eine Leihe mit Kaufoption.“ Eigentlich sollte es der aktuelle Kader richten, doch viel Vertrauen gibt es wohl nicht, auch wenn Eichin betont: „Die Spieler können selbst die Suppe auslöffeln und nicht auf Mr. X warten.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit