„Wollen erfolgreich sein“: Wolfsburg selbstbewusst nach Berlin

Der abstiegsbedrohte VfL Wolfsburg geht selbstbewusst in den Endspurt der Bundesliga. „Jedem ist die Situation klar“, so VfL-Trainer Andries Jonker.

VfL-Trainer Jonker gibt sich selbstbewusst (Photo by FIRO/FIRO/SID/)
VfL-Trainer Jonker gibt sich selbstbewusst (Photo by FIRO/FIRO/SID/)

Der abstiegsbedrohte VfL Wolfsburg geht selbstbewusst in den Saison-Endspurt der Fußball-Bundesliga. „Jedem ist die Situation klar. Wir schauen auf uns und wissen, dass wir alles in der eigenen Hand haben“, sagte VfL-Trainer Andries Jonker vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Wolfsburg liegt mit 33 Zählern auf Platz 13 und hat fünf Spieltage vor dem Ende einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. „Wenn wir so wie zuletzt weitermachen, werden wir mehr Punkte machen – und darum geht es letztlich“, sagte Jonker. Das Niveau auf dem Trainingsplatz sei „teilweise höher als in unseren Spielen. Das möchte ich natürlich umgekehrt sehen.“

Die Partie in Berlin, das mit elf Siegen im Olympiastadion ligaweit eines der heimstärksten Teams ist, bezeichnete der Niederländer als „interessante Herausforderung. Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und erfolgreich sein.“ Wolfsburg hatte nach drei sieglosen Spielen zuvor am vergangenen Wochenende 3:0 gegen den FC Ingolstadt gewonnen.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio